Kalterherberg: Städteregion versiegelt Haus in Kalterherberg

Kalterherberg : Städteregion versiegelt Haus in Kalterherberg

Geschlossen und versiegelt wurde jetzt ein Gebäude an der Monschauer Straße in Kalterherberg, das zuletzt als Pension genutzt wurde.

Laut Information der Städteregion Aachen wurde dem Besitzer bereits im Jahr 2015 für das denkmalgeschützte Gebäude eine Nutzungsänderung von einer Gaststätte zu einem Einfamilienhaus genehmigt. Dieser Umbau sei allerdings nicht vorgenommen worden.

Außerdem sei die Standsicherheit des Gebäudes nicht nachgewiesen, da eine Baustatik fehle. Deswegen habe die Städteregion jede Nutzung des Gebäudes verboten. „Hieran hielt sich der Bauherr nicht, so dass im Sofortvollzug das Gebäude amtlich versiegelt wurde, um weitere Bauarbeiten und eine Nutzung des Gebäudes zu verhindern“, heißt es von der Städteregion.

Anfang Mai sei zwar ein Antrag auf Nutzungsänderung für ein Feriengruppenhaus eingegangen, die Unterlagen seien aber unvollständig gewesen. Deswegen bleibe das Betreten des Gebäudes weiterhin verboten.

Mehr von Aachener Nachrichten