Spielende Kinder finden Munition

Spielende Kinder finden Munition

Simmerath. Zwei Jungen, elf und zwölf Jahre alt, die mit ihren Crossrädern im Rollesbroicher Wald unterwegs waren, haben Munition aus dem 2. Weltkrieg, unter anderem eine Werfergranate gefunden.

Die Kinder ließen die Munition unberührt und alarmierten mit ihren Handys sowohl die Eltern als auch die Polizei. Später sicherte der Kampfmittelräumdienst die Relikte in einem Spezialbehälter und transportierte sie ab. Bei der Werfergranate handelte es sich um einen Blindgänger.

Erste Feststellungen am Fundort ergaben den Verdacht, dass offenbar „Schatzsucher”, die auf der Suche nach Orden und Ehrenzeichen aus den Weltkriegen waren, mehrere Löcher gebuddelt und die Munition offen liegengelassen haben.

Mehr von Aachener Nachrichten