1. Lokales
  2. Eifel

Konzen: SPD sieht sich beim Thema Schulen in Haltung bestätigt

Konzen : SPD sieht sich beim Thema Schulen in Haltung bestätigt

Gleich zu Beginn war es Georg Alt, dem Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Monschau, ein großes Anliegen, das neuste Mitglied mit der Übergabe des Parteibuches im Kreise der Sozialdemokraten willkommen zu heißen.

Die Genossinnen und Genossen, die sich am Freitagabend trotz des schönen Wetters im Hotel Jägersruh in Konzen versammelt hatten, begrüßten das neue Parteimitglied mit einem herzlichen Applaus.

Alt betonte, dass er sehr erfreut über den Zuwachs neuer Mitglieder sei. Er betrachte es aber auch mit Sorge, dass einige Mitglieder die Partei aufgrund der Politik auf Bundesebene verlassen hätten. Aktuell zählt die SPD Monschau somit 62 Mitglieder.

Im Anschluss an die einleitenden Worte des Vorsitzenden legte der Fraktionsvorsitzende Gregor Mathar seinen Bericht vor.

Mathar kam zunächst auf den neuen Kindergarten in Konzen zu sprechen, der in der letzten Woche sein Richtfest feierte. Trotz dieses freudigen Ereignisses bleibe der bittere Beigeschmack, dass sich die Arbeiten am Kindergarten nun doch soweit verzögern würden, dass der Umzug der Grundschule Imgenbroich nicht wie geplant in diesem Sommer stattfinden könne, sondern erst im kommenden Jahr. Gregor Mathar betonte wiederholt, dass die SPD seinerzeit immer dafür gewesen sei, die beiden Grundschulstandorte Imgenbroich und Kalterherberg zu erhalten. Nun sehe sie sich in ihrer Haltung bestätigt.

Die geplante Freizeitanlage in Kalterherberg, auf der ein sogenannter Pumptrack, eine künstlich angelegte Mountainbikestrecke, entstehen soll, war ebenfalls eines der Themen. Die Zukunftswerkstatt Kalterherberg lege sich weiterhin mächtig ins Zeug, um beim Besuch der Bereisungskommission am Donnerstag, 7. Juni, für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ punkten zu können, sagte Mathar.

Außerdem berichtete der Fraktionsvorsitzende davon, dass in Zukunft in Rohren Tempo-30 Zonen eingerichtet würden. Dies betreffe die Lommersgasse, Am Riehelskuhl, Branderhaild und die Burggasse.

Der Weihnachtsmarkt in Monschau werde in diesem Jahr erstmals an fünf Wochenenden stattfinden, erklärte Mathar. Man wollte somit die Qualitätsoffensive weiterverfolgen.

Nach den Ausführungen des Fraktionsvorsitzenden folgte ein kurzes Resümee des Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling, bevor sich die Parteifreunde den anstehenden Wahlen zuwandten.

Zu wählen waren auf der Mitgliederversammlung zwei Delegierte inklusive zwei Ersatzdelegierte für die Kreiswahlkonferenz zur Europawahl sowie zwei Delegierte inklusive zwei Ersatzdelegierte für den Unterbezirksparteitag.

Hier wurden jeweils die vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten Camen Krökel und Paul Sorge (Delegierte) sowie Monika Dosquet und Henri Wegenka (Ersatzdelegierte) gewählt.

(raab)