Roetgen: Sparkasse errichtet neues Wohn- und Geschäftshaus in Roetgen

Roetgen : Sparkasse errichtet neues Wohn- und Geschäftshaus in Roetgen

Die erste Herausforderung beim neuen Bauprojekt kann die Sparkasse Aachen bereits als vollen Erfolg verbuchen: Der obligatorische erste Spatenstich für den Neubau an der Bundesstraße am Freitag in Roetgen konnte trotz des hart gefrorenen Bodens planmäßig bei blauem Himmel über die eiskalte Bühne an der Bundesstraße gehen.

Nach der Frostperiode möchte das Geldinstitut dann zur Tat schreiten: Die Bagger stehen bereit, um die 4,5 Millionen-Euro-Investition aus dem Boden zu stampfen. Mitte 2019 soll der Neubau der Sparkasse zwischen Eiscafe und Post fertig sein. Die neue Filiale mit Geschäftsstellenleiter Manfred Dunkel wird im Erdgeschoss vertreten sein.

Klar gegliedert: Der Neubau der Sparkassenfiliale in Roetgen soll Mitte 2019 fertig sein.

Rund 4000 Girokonten werden in der Roetgener Sparkassenfiliale geführt. Weitere 730 Quadratmeter stehen für die Fachabteilungen der Sparkasse zur Verfügung, und im Dachgeschoss befindet sich noch eine 90 Quadratmeter große Mietwohnung. Auch die neue Filiale in Roetgen bietet ein 24-Stunden-SB-Angebot. Hier werden insgesamt rund 30 Mitarbeiter beschäftigt sein. Auf dem gleichen Grundstück war die Sparkasse bereits seit 1975 mit einem SB-Standort vertreten.

Der Bau des neuen dreistöckigen Wohn- und Geschäftshauses mit einer Nutzfläche von 1200 Quadratmetern bedeutet zugleich auch, dass der seit 1978 angestammte Platz direkt neben dem Rathaus verlassen wird. Das für damalige Verhältnisse als architektonisch innovativ geltende Gebäude wird auch weiterhin für Geldgeschäfte zur Verfügung stehen — allerdings nur als SB-Filiale ohne Personal. Wie die leerstehenden Räumlichkeiten hier in Zukunft genutzt werden, ist noch offen.

Die Infrastruktur an der Bundesstraße habe sich gut entwickelt und verfüge über eine hohe Anziehungskraft, sagte Norbert Laufs, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Aachen im Rahmen einer kleinen Feierstunde. „An einer Hochfrequenzstraße wie der B 258 haben wir einfach mehr Möglichkeiten.“

Auch Gebietsdirektion in Roetgen

Mit der neuen Sparkassenfiliale an der Bundesstraße 45a stellt die Sparkasse auch ihre Struktur neu auf. Roetgen wird nach dem Umzug auch Sitz der neuen Gebietsdirektion für den Bereich Aachen-Süd/Nordeifel sein. Monschau hat als Filiale aber weiter Bestand. „Wir legen Wert darauf, dass der Kontakt zu den Kunden in der Dörfern erhalten bleibt“, betont Gebietsdirektor Andreas Kreitz.

Man wolle auch weiterhin vor Ort Präsenz zeigen. Das derzeitige Filialnetz in der Nordeifel betrachtet Kreitz als stabil, auch wenn die Filiale in Einruhr (zuletzt waren hier nur noch 300 Kunden registriert) im Mai geschlossen und durch einen Geldautomaten ersetzt wird. „Das klare Ziel heißt, möglichst viele Standorte zu erhalten.“ Für 2018 seien keine weiteren Veränderungen geplant, sagt Kreitz. Die Sparkasse unterhält aktuell insgesamt 88 Filialen und über 230 Geldautomaten.

Nächstes Projekt: Imgenbroich

„Es ist uns wichtig, dass wir flächendeckend präsent bleiben“, betonte auch Norbert Laufs, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Aachen, anlässlich des Spatenstichs in Roetgen. Mit dem Neubau in Simmerath im Jahr 2015 habe man dieses Bekenntnis auch unterstrichen.

Die nächste große Aufgabe für die Sparkasse wartet dann mit einem Neubau in Imgenbroich mit einer ähnlichen Konzeption wie in Roetgen. Für 2020 ist dessen Umsetzung im Bereich der beiden Kreisverkehre an der B 258 geplant. Zu diesem Zeitpunkt werden dann die beiden Filialen in Konzen und Mützenich ebenfalls durch SB-Filialen ersetzt.

Seit dem Jahr 1923 sei die Sparkasse in Roetgen ansässig, hatte Bürgermeister Jorma Klauss herausgefunden. Den Wegzug der Filiale aus dem Ortskern heraus sehe man bei allem Verständnis für den Standortwechsel auch mit einem weinenden Auge. Man werde den Umzug aber auch weiterhin positiv begleiten.

Der offizielle erste Spatenstich in schneidender Februarkälte war dann eine recht zügige Angelegenheit. Es wurde gescherzt und mit Els angestoßen — soviel Zeit musste sein.

(P. St.)
Mehr von Aachener Nachrichten