Lammersdorf: Sozialverband ist in Lammersdorf weiter stark gefragt

Lammersdorf : Sozialverband ist in Lammersdorf weiter stark gefragt

Welch starke Macht der Sozialverband VdK ist, war am Montagabend auf dessen Jahreshauptversammlung im „Lammersdorfer Hof“ zu sehen, wo Vorsitzender Heinrich Poschen rund 50 Mitglieder begrüßen konnte. 291 Mitglieder hat der Verband derzeit, wobei man im letzten Jahr 32 Neuzugänge verzeichnen konnte.

Die Bedeutung des Verbandes wird laut Schriftführer Andreas Lennartz auch daran deutlich, dass die Anzahl der Mitglieder, die im Kampf mit den Behörden Hilfe suchten, sich in den letzten zehn Jahren verfünffacht hat.

Zum Engagement im gesellschaftlichen und sozialen Bereich fanden auch Ortsvorsteher Franz-Josef Hammelstein und der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Bernd Goffart lobende Worte. Willy Schröder, Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes, schloss sich dem gerne an und hielt zum Ortsverband fest: „Wir wissen, was wir an euch haben.“ Das gesamte Leistungsangebot wissen auch die Mitglieder zu schätzen, wobei der monatliche Stammtisch im evangelischen Gemeindehaus eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Einige der Ältesten anwesend

Poschen freute sich auf der Versammlung, dass einige der ältesten Mitglieder erschienen waren und begrüßte hierzu Ludwig Förster (96), Franziska Braun (91) und Hedwig Kremer (91). Auch sie konnten von Kassierer Manfred Scheen zufrieden zur Kenntnis nehmen, dass man sich zur Finanzlage des VdK keine Sorgen machen muss und die Kassenprüfung keine Beanstandungen ergeben hatte. So war die einstimmige Entlastung des Vorstandes Formsache. Heinrich Poschen dankte Manfred Scheen, Walter Schröder, Guido Scheen und Hanni Weißleder für ihr besonderes Engagement, bevor er zum Highlight des Abends kam.

Es galt, 20 Jubilare zu ehren. Dazu zählten Petronella Lorbach (25 Jahre) sowie Egon Breuer (40). Franziska Braun, Mitbegründerin des ehemaligen Ortsverbandes Strauch, erhielt für ihre 70-jährige Mitgliedschaft die Medaille in Silber des VdK-Landesverbandes. Alle Jubilare erhielten natürlich eine entsprechende Urkunde.

Elisabeth Nosbers, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege im Caritasverband für die Region Eifel, hielt einen Vortrag über ihr Tätigkeitsfeld und die gesetzlichen Bestimmungen hierzu. Die Caritas hat, laut Nosbers, in der Region ein Einzugsgebiet von 1000 Quadratkilometern mit fünf ambulanten Pflegestationen, 240 Mitarbeitern und 1200 Kunden.

Andreas Lennartz wies danach noch darauf hin, dass die diesjährige Betreuungsfahrt am 26. Mai stattfindet. Ein Bus mit 56 Personen fährt zum Steigenberger Hotel nach Königswinter, anschließend besichtigt man Brühl. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Am Ende wählte man schließlich noch Jürgen Strauch zum Beisitzer. Er wird sich um die Krankenbesuche und soziale Betreuung kümmern. Nachfolger des stellvertretenden Kassierers Leo Wilden wurde Guido Scheen.

Wie Heinrich Poschen weiter mitteilte, wird sich der Ortsverband auch am Kraremannstag mit den vier anderen Ortsverbänden der Gemeinde beteiligen. Abschließend hielt Poschen fest: „Es macht dem Vorstand und mir immer wieder Freude, mit euch und für euch zu arbeiten“.

(ho)