1. Lokales
  2. Eifel

Kölsche Künstler: „Sommer im Garten“ auch in Höfen

Kölsche Künstler : „Sommer im Garten“ auch in Höfen

„Sommer im Garten“ heißt eine von der Kölschrockgruppe Brings initiierte Veranstaltungsreihe mit Kölner Bands und Künstlern, die vom 29. Juli bis 1. August auch Station in Höfen macht.

Pünktlich um 12 Uhr am Mittwoch ließen Lutz Schell und das Team der „Alten Molkerei“ gleich neben dem Nationalparktor in Höfen über ihre Sozialen Netzwerke die Katze aus dem Sack: „Wir freuen uns auf ein tolles Programm mit Euch bei uns in der Molkerei in Höfen! Seid dabei und habt Spaß! Endlich wieder!“, hieß es da zu einem virtuellen Plakat, auf dem insgesamt fünf Veranstaltungen angekündigt werden.

Und die Namen, die da in der Eifel zu hören und sehen sein werden, haben es in sich: Los geht es am Donnerstag, 29. Juli, um 19.30 Uhr mit der Band Miljö, die spätestens seit ihrem Ohrwurm „Wolkeplatz“ (2016) auch Nicht-Karnevalisten in ihr Herz geschlossen haben. Auch die Kölsche Hymne „Su lang (beijm Lommie) die Lichter noch brenne“ oder das schnelle „Kölsch statt Käsch“ sind nicht nur Freunden des kölschen Liedguts ein Begriff.

Weiter geht es schon am nächsten Tag, Freitag, 30. Juli, mit den Mitorganisatoren der Konzertreihe, der Gruppe Brings. Stephan Brings pflegt gute Kontakte nach Monschau und zur Familie Schell, so dass der Eifel-Abstecher der namhaften Band wie auch der gesamten Gartenkonzertreihe nicht von ungefähr kommt… Hier die Hits von Brings aufzulisten, würde Seiten füllen, aber auch ohnedies dürften die rund 500 Tickets, die für jede Veranstaltung verkauft werden, weggehen wie warme Semmeln – oder besser gesagt wie „Halver Hahn“.

Das gilt auch für das Konzert am Samstag, 31. Juli, wenn die Gruppe „Räuber“ (nur früher von einem „De“ oder „Die“ begleitet) ab 19.30 Uhr sicherlich mehr als nur „et Trömmelche“ erklingen lassen wird.

Doch damit nicht genug, am Sonntag, 1. August, gibt es im Garten der „Alten Molkerei“ gar einen Doppelpack: Zur besten Frühschoppenzeit gibt’s ab 12 Uhr unter dem Namen „Herrengedeck“ ein fröhlich plauderndes Trio mit „Sitzungspräsident“ Volker Weininger, dem leidgeprüften Lehrer Martin Schopps (letzten November noch in der Eicherscheider Tenne) und dem Kölner Literaten und Musiker J.P. Weber.

Und abends enden die Gartenkonzerte dann gleichfalls mit drei Gruppen: der Grevenbroicher Band Rabaue („Pizza Hut“), der selbst ernannten Boygroup Big Maggas und den Swinging Funfares mit Kölschem Liedgut im unverwechselbaren Big-Band-Sound.

Für all das startet am Donnerstag, 6. Mai, pünktlich um 9 Uhr der Vorverkauf über das Portal www.brings-ticket.com. Eine telefonische Ticket-Bestellungsannahme ist derzeit noch nicht vorgesehen.

Unter welchem Hygienekonzept die Gartenkonzerte werden ablaufen müssen, steht derzeit noch nicht fest. Lutz Schell: „Wir müssen schauen, was die Politik sich bis dahin einfallen lässt ...“