Schmidt: Sinnvolle Investitionen und neue Ideen bei Versammlung des TuS Schmidt

Schmidt : Sinnvolle Investitionen und neue Ideen bei Versammlung des TuS Schmidt

Sehr harmonisch ging es zu, als der Turn- und Sportverein Schmidt am Freitagabend seine Generalversammlung im Sportheim hielt. Die Beteiligung war so gut, dass noch Stühle herbeigeschafft wurden.

Guido Krause, der Erste Vorsitzende, fasste in seinem Vorstandsbericht aus allen Abteilungen des 1000 Mitglieder starken Vereins die wesentlichen Ereignisse des letzten Jahres zusammen. Aus der Radsport-, der Tanzabteilung, der Segel- und der Theaterabteilung gab es positive Nachrichten, ebenso vom Badminton, der Leichtathletik und vom Volleyball. Von der Turnabteilung war zu erfahren, dass nun außer der Mutter-Kind-Turngruppe ein neues Angebot bestehe für Kinder ab vier Jahren.

Die Tischtennisabteilung formiert sich gerade neu; jeder, der Lust hat, kann freitags um 17.30 Uhr in der alten Halle mitmachen. Die Fußballer haben neue Pläne, Junioren und Senioren sollen „mehr zusammenwachsen“. Dies machte Frank Hammes deutlich, der zusammen mit Stefan Boltersdorf und Philip Thoma ein Gremium bildet, das sich um die Entwicklung im Schmidter Fußball kümmert und tatkräftig neue Ideen umsetzt. Dazu gehört zunächst ein „Fußball-Schnuppertag“, der am 9. Juni stattfinden wird. „Die Senioren laden die Fußballkids ein zu einem Tag auf unserer Sportanlage mit buntem Spiele- und Trainingsangebot“, so Frank Hammes. Ein Flyer wird dazu demnächst verteilt.

Der Schatzmeister, Klaus Heck, berichtete von Investitionen, die viel Geld gekostet hatten, so dass der TuS am Ende des Jahres deutlich weniger Geld in der Kasse hatte als vorher. „Dafür waren aber vorher Rücklagen gebildet worden“, beruhigte Heck die versammelten Mitglieder. Für das neue Flutlicht, die neue Sporthalle, einen Rasentruck und mehrere Sanierungs- und Reparaturmaßnahmen waren Ausnahmen nötig, auch vonseiten des Stadtsportverbands Nideggen waren Gelder geflossen.

Nachdem die Kassenprüfer eine korrekte Kassenführung bestätigt hatten, wurde dem Schatzmeister und dem Vorstand Entlastung erteilt.

Zum Versammlungsleiter wurde dann Kurt Hilgers gewählt. Dieser dankte dem Vorstand für seine gute Arbeit; die Investitionen seien sinnvoll gewesen zum Wohl des Vereins. Als Fußballfan sei er besonders von der neuen Flutlichtanlage begeistert: „Da habt ihr was Tolles hingestellt.“

Alle wiedergewählt

Rasch war er die Leitung der Versammlung wieder los, denn die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands wurden alle wieder gewählt: Erster Vorsitzender bleibt Guido Krause, sein Stellvertreter ist Rainer Liedtke. Nach wie vor ist Anneliese Lauscher Geschäftsführerin, und Klaus Heck bleibt im Amt als Schatzmeister. Als Beisitzer fungieren wie bisher Dirk Schmitz und Philip Thoma.

Die Abteilungsleiter wurden von der Versammlung bestätigt: Badminton: Sascha Wilden. Fußballjugend: Martin Nowak. Fußballsenioren: Andreas Lennartz. Leichtathletik: Bianca Wergen. Radsport: Silvan Koch. Segeln: Christian Naas und Sandra Siebertz. Tanzsport: Peter Esser. Theater: Armin Stollenwerk. Turnen: Doris Cremer. Volleyball: Gina Lutterbach. Auch für Marita Heck, die die TuS-Geschäftsstelle leitet, gab es lobende Worte: für ihren stets kompetenten Überblick und ihre Einsatzfreude. Ebenso wurde Karl-Heinz Rosenzweig für seine Arbeit an der Homepage gedankt. Sie sei eine Visitenkarte des TuS, die sich sehen lassen könne. Die Beiden bekamen starken Applaus.

Es gab dann noch viel zu applaudieren für treue Mitglieder. Guido Krause ehrte für 25-jährige Vereinstreue Walter Boltersdorf, Mona Hamachder, Klaus Heck, Aaron Jansen, Ingo Koch, Volker Lossner, Gina Lutterbach, Rita Müllejans, Thomas Naas, Martin Petzold, Egon Stollenwerk, Rudi Breidenich und Stefan Offermann. Seit 40 Jahren sind im TuS Andrea Deuster, Günther Jung, Christa Lennartz, Hedwig Naas, Rudolf Naas, Rosa Nießen, Rosemie Stollenwerk, Maria Stollenwerk und Heidi Wergen. Für 50-jährige treue Mitgliedschaft wurden geehrt: Hartmut Backes, Christel Barth, Michael Milz, Hans und Paul Müllejans und Heinrich Ritter. Sogar schon 60 Jahre sind Kurt Hilgers und Guido und Otto Roeb im Verein. Sie waren viele Jahre aktiv, und der Erste Vorsitzende drückte seine Freude aus über ihre jahrzehntelange Verbundenheit.

Mutgard Kreitz 65 Jahre dabei

Viele Vereinsmitglieder erhoben sich von ihren Plätzen, um Mutgard Kreitz Beifall zu spenden. Sie gehört seit 65 Jahren dem TuS an und hat ungezählte Stunden als Übungsleiterin in der Turnhalle verbracht. Der Verein überreichte ihr als Zeichen des Dankes ein Präsent.

(ale)