Singender Hirte wird von Gitarrenquartett unterstützt

In der Landschaftskrippe : Singender Hirte wird von Gitarrenquartett unterstützt

Rund 100 Zuschauer konnten am Samstag, 12. Januar, in der Höfener Kirche erleben, wie der singende Hirte von zarten Gitarrenklängen unterstützt wurde.

Das Gitarrenquartett von Verena Schmitz-Käfer, Luise Heß, Brigitte Bosman und Elisabeth Huppertz war von Reiner Jakobs eingeladen worden, im Wechsel mit ihm den Nachmittag zu gestalten.

Das Quartett eröffnete das Programm mit „Recuerdos de la Alhambra“ von Francisco Tárrega, ein Gitarrenstück, dass zur Ruhe und Meditation einlädt. Melodien von bekannten und weniger bekannten Weihnachtsliedern konnten erkannt werden in dem „Medley of Christmas Themes“ von Mark Houghton. Mit dem Lied „Weihnachten“ von Rolf Zuckowski wurde das Publikum eingeladen, über den Sinn des Weihnachtsfestes nachzudenken.

Der singende Hirte trug seine Lieder vor, die er mit Mundharmonika und Gitarre variierte. Das Ensemble schloss sich erneut an mit dem Lied „Peace, Frieden, Schalom, Salam“ von der Kölschgruppe „Höhner“ zu der bekannten Melodie von „Greensleeves“. In dieser gesungenen Friedensbotschaft erinnerten sie daran, dass Frieden von jedem einzelnen Menschen ausgehen kann. Mit dem Lied von Jürgen Werth „Wie ein Fest nach langer Trauer“ nahm das Ensemble die Ermutigung auf, durch „Vergeben und Verzeihen“ zu einem gelingenden Miteinander beitragen zu können. Weitere instrumentale Stücke, wie das „Ständchen“ von Schubert und eine Bearbeitung von Pachelbels „Canon in D Dur“ rundeten den zweiten Teil ab.

Nach der Einlage des singenden Hirten wurde der dritte Teil eröffnet mit „Andante Grazioso“ von Mozart, gefolgt von dem unter die Haut gehenden gesungenen „Halleluja“ von Leonard Cohen. Klänge von Vivaldi folgten mit dem „Andante“. Das Gitarrenquartett rundete den Auftritt mit dem Lied von Rolf Zukowski „Inseln der Stille“ ab.

Die Zuhörerschaft dankte dem Quartett mit viel Applaus und dem mehrfach formulierten Wunsch auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Reiner Jakobs wird noch bis zum 27. Januar jeden Tag in der schönen Landschaftskrippe singen.

Mehr von Aachener Nachrichten