Simmerath: Simmerather spendet zum 100. Mal Blut

Simmerath: Simmerather spendet zum 100. Mal Blut

„Tue Gutes und sprich darüber!” Wenn Simmeraths Ortsvorsteher Stefan Haas sich für die Sache des DRK-Blutspendedienstes engagiert und um Mitstreiter wirbt, hört bei ihm Verschwiegenheit auf. Vielmehr macht er seine Mitbürger munter.

Er selbst geht mit gutem Beispiel voran und spendete jetzt im Berufskolleg Simmerath zum 100. Mal Blut. Und das obwohl der 51- jährige technische Leiter eines französischen Konzerns mit Deutschlandstandort Aachen seine ersten drei Termine „überhaupt nicht gut vertrug, mir wurde flau”.

Erstmals zur Blutspende ging Stefan Haas am 2. Juli 1981 in seinem Heimatort Simmerath, denn Ehefrau Gabi und seine drei Kinder erscheinen ebenfalls regelmäßig beim Aderlass. Die Organisation der Simmerather DRK-Ortsgruppe lobt den frisch gekürten Spendenjubilar als „vorbildlich”. Deren Leiterin Karin Hermanns steht ein fachlich versiertes Team zur Seite.

Es hat, bestätigt DRK-Blutspende-Koordinatorin Lucie Kell, in Simmerath „je Spendentermin durchschnittlich 90 Halbliter-Konservenlieferungen logistisch zu bewältigen, das ist Spitze im Ortsverein Monschau”. Erstspender, betont Kell, würden „dringend gesucht, das Aufkommen an Blut geht stetig zurück, obwohl wir heute Abend erfreulicher Weise zwei Debütanten begrüßen können”. Für Stefan Haas ist es „selbstverständlich, auch weiterhin freiwillig und selbstlos für seine Mitmenschen da zu sein, wenn diese Hilfe benötigen”.

Mehr von Aachener Nachrichten