Vossenack: Schule, Internat und Kloster sorgen für ein buntes Angebot

Franziskusfest in Vossenack : Ein Fest für die ganze Familie

In der Vorwoche hatte man schon, trotz des mäßigen Wetterberichtes, für den kommenden Sonntag gescherzt, dass man doch bisher immer auf den Wettergott vertrauen konnte, wenn es um das alljährliche Franziskusfest ging.

Doch vorsichtshalber hatte man die Grillstände schon ein Stück unter das Dach verschoben und keine Außenaktivitäten angeboten. Und prompt um 11 Uhr, als das Fest nach der Messe so richtig beginnen sollte, ging ein Schauer über die Schule hinweg, so dass die aufgestellten Sonnenschirme kurzfristig als Regenschirme fungieren mussten. Doch dieser war nach einer halben Stunde auch schon wieder vorübergezogen, und man konnte sich auf ein größtenteils trockenes Franziskusfest freuen.

Ab dem Morgen füllte sich der Parkplatz auf dem Sportplatz der Schule mit interessierten Besuchern. Für die Ersten begann der Tag mit einem feierlichen Gottesdienst in der Klosterkirche. Danach konnten sowohl die Familien der Schüler als auch ehemalige und zukünftige Besucher der Schule das breit gefächerte Angebot erkunden. Zwar hatte man wegen der mittelmäßigen Wetteraussichten keine Stationen auf dem Schulhof und der Wiese am Schwimmbad aufgebaut, aber dafür war in jedem Klassenraum umso mehr zu bestaunen.

Während sich die Oberstufe mehr um den Getränkeverkauf und die Grillstände kümmerte, hatte sich jede Klasse aus der Unter- und Mittelstufe eine eigene Aktion überlegt.

In der Cafeteria wurden wie jedes Jahr Kaffee und Kuchen angeboten, und auf dem Schulhof konnte man sich auch wieder über frisch gegrilltes Fleisch freuen. Die Schülerinnen und Schüler der Griechisch-Kurse stellten wie jedes Jahr ihr Pita-Gyros zur Verfügung. Auch in den einzelnen Klassen ging die Auswahl von süßen Obstspießen über Popcorn bis hin zu bunten Smoothies. Auch der Bierwagen auf dem Schulhof konnte zur Versorgung genutzt werden.

Viel Wissenswertes und Unterhaltsames konnte man beim Franziskusfest in den Klassen vorfinden. Bei der 7a drehte sich alles um Harry Potter – von Zaubertränken bis zum sprechenden Hut. Foto: Heiner Schepp

An spaßigen Aktionen mangelte es nicht. Man konnte sowohl einen Jahrmarkt besuchen, als auch sich im Harry-Potter-Raum in die verschiedenen Häuser des Zauberer-Internats einteilen lassen. Außerdem war in einem Treppenhaus ein großes Styropor-Schnipsel-Bad aufgebaut, in dem man nach kleinen versteckten Gegenständen suchen konnte. Im Chemieraum gab es eine Gruselshow zu bestaunen.

In der Aula konnte man sich ein, von Clemens Amendt zusammengestelltes Programm anschauen, in dem unter anderem einige Ausschnitte aus seiner neuen Rockoper „Unlimited“ und der Film zu dem von ihm organisierten diesjährigen Friedensprojekt zu sehen waren.

Der Oberstufengang wurde größtenteils von der großen Ausstellung zum Thema „Demokratie“ ausgefüllt, mit zahlreichen Texten und Bildern.

Alles in allem war das Franziskusfest wieder ein voller Erfolg.

Mehr von Aachener Nachrichten