1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Ausdauersportlerin startet am Sonntag in Konzen: Susan läuft Ultra-Marathon für krebskranke Kinder

Ausdauersportlerin startet am Sonntag in Konzen : Susan läuft Ultra-Marathon für krebskranke Kinder

„Running for Care“ hat Susan Stead ihr Hilfsprojekt genannt, in dessen Rahmen die 31-Jährige aus Sief am Sonntag ihren ersten Ultra-Marathon von Konzen bis Aachen laufen wird – wohlgemerkt nicht im Rahmen eines großen Wettkampfes, sondern mehr oder weniger alleine.

Die sportliche junge Frau möchte mit dem Lauf Spenden für krebskranke Kinder und deren Familien sammeln.

„Ich möchte mit meinem Spendenlauf erreichen, dass wir nicht erst an Krebs und dessen Folgen denken wenn wir selbst oder unsere Lieben betroffen sind, sondern einfach mal Gutes für diejenigen tun, die es wirklich brauchen können, nämlich an Krebs erkrankte Kinder und ihre Familien“, sagt die frisch promovierte Doktorin der Universität Maastricht.

Neben Fußball bei den Frauen von Eintracht Kornelimünster und Kampfsport bei Eintracht Walheim fand Susan Stead vor gut zwei Jahren zum Laufen und erlebte beim Edinburgh Marathon 2019 die Faszination eines Charitylaufes. „Damals stand für mich fest: nächstes Jahr wieder, doch dann kam Covid-19, alle Veranstaltungen wurden abgesagt, und durch die wirtschaftliche Situation haben es besonders die gemeinnützigen Organisationen schwer an Spendengelder zu kommen, die so wichtig wären um Menschen in Not zu helfen“, berichtet die 31-Jährige. So entstand die Idee eines eigenen Charitylaufes und wurde Kontakt zum Förderkreis der Kinderkrebshilfe in Aachen geknüpft.

Jeder der Susans Aktion – weitere Infos dazu auf ihrer Facebookseite – unterstützen möchte, kann einen beliebigen Spendenbetrag direkt an den an den Förderkreis der Kinderkrebshilfe Aachen e.V. überweisen (Sparkasse Aachen, DE92 3905 0000 0000 0028 08, Verwendungszweck „Running for care“).

Unterstützen kann man Susan aber auch, wenn man sie am Sonntag bei ihrem ersten Ultralauf irgendwo auf der Strecke anfeuert. Sie startet am 12. Juli um 10 Uhr in Konzen auf dem Vennbahnweg, Höhe Hatzenvennstraße, dürfte etwa 20 Minuten später Lammersdorf passieren und wird ab 11.09 Uhr an der „Kaffeefee“ in Roetgen erwartet.

Weiter geht es auf dem Vennbahnweg über Raeren (Bahnhof’s-Café, ab 11.48 Uhr), Walheim („Petit Filou”, ab 12.27 Uhr), Kornelimünster („Bahnhofsvison“, ab 12.50 Uhr), Brand (Kreisverkehr alte Tuchfabrik, ab 13.07 Uhr)  bis zum Parkplatz Brückchenweg Monschauer Straße im Aachener Wald (ab 13.32 Uhr). Von hier aus sind es für Susan dann „nur” noch gut sieben Kilometer bis zum Zieleinlauf auf der Kullenhofstraße hinter dem Klinikumsparkplatz, wo Susan ab 14.10 Uhr erwartet wird.

Viel wichtiger als die Zeit, die die Sportlerin für die gut 50 Kilometer brauchen wird, ist für sie, „dass viele Menschen sich an dieser Aktion beteiligen, am Sonntag zu einem Teilabschnitt der Strecke kommen und mit mir zusammen eine riesengroße Aktion im Zeichen der Verbundenheit und Unterstützung feiern.“

(hes)