Radfahrer machen Zwischenstopp in Lammersdorf

Radrundfahrt Diekirch-Valkenswaard : Lammersdorf wird zum regionalen Radfahrzentrum

Lammersdorf wird am 31. August wieder zum regionalen Radfahrzentrum. Im Ort werden dann rund 1200 Radfahrer erwartet, die hier kurzfristig an einem vor der Bäckerei Prümmer eingerichteten Kontrollposten zwecks Zeitmessung und Verpflegung Station machen.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um die Radrundfahrt Diekirch-Valkenswaard, die in diesem Jahr zum 41. Mal stattfindet und nach der Premiere vor zwei Jahren nun erneut Station in Lammersdorf macht.

Der Startschuss zu dem Klassiker der Radfahrer fällt im luxemburgischen Diekirch bereits morgens um 7 Uhr. Die Tour endet am frühen Abend im niederländischen Valkenswaard. Die Strecke ist insgesamt rund 260 Kilometer lang. Erneut erwartet Mitorganisator Henk van Dooren wieder über 1000 Teilnehmer bei der diesjährigen Tour, wie er nun in Lammersdorf mitteilte.

Van Dooren betont dabei erneut, dass allen Teilnehmern klar gemacht wird, „dass sie an einer Radtour teilnehmen und nicht an einem Radrennen. Für jeden Teilnehmer gilt daher: Es ist alles zu vermeiden, was diese Tour zu einem Wettbewerb machen könnte.“

Das Mindestalter für Teilnehmer beträgt 16 Jahre. Nach dem Start in Diekirch befinden sich auf dem Weg zum Ziel im holländischen Valkenswaart Kontroll- und Verpflegungsposten am Schwarzen Mann in Gondenbrett, Lammersdorf, Geilenkirchen und Neeroeteren (Belgien). In Lammersdorf wird man nach rund 120 Kilometern und jetzigem Organisationsstand gegen 10.30 Uhr eintreffen. Von hier aus geht es dann nur noch bergab bis zum niederländischen Valkenswaard.

Die Veranstalter würden es begrüßen, wenn auch deutsche Radfahrer an der Veranstaltung teilnehmen würden. Deshalb hat man auf der Internetseite der Tour auch eine deutsche Version ins Netz gestellt. Zudem wurden laut Henk van Dooren zahlreiche deutsche Radvereine angeschrieben, um Interessierte zu animieren. Wie Lammersdorfs Ortsvorsteher, Franz-Josef Hammelstein, und Henk van Dooren mitteilten, plant man derzeit auch, dass in Lammersdorf am 31. August ein Teilstart einer verkürzten Strecke stattfinden soll. Die Distanz von Lammersdorf nach Valkenswaard beträgt rund 140 Kilometer und ist für die Radfahrer gedacht, die die teils starken Steigungen von Diekirch durch die Eifel meiden wollen.

Die Planungen sehen – sofern die behördlichen Genehmigungen vorliegen – vor, dass der Startschuss für dieser Teilstrecke um 8 Uhr in Lammersdorf erfolgen soll. Ins Auge gefasst hat man dafür den Schulhof der Kalltalschule oder die Zeltaufstellfläche auf dem Dorfplatz.

Henk van Dooren geht davon aus, dass in Lammersdorf 300 bis 400 Radler starten werden. Wie Hammelstein und van Dooren mitteilten, war nach dem reibungslosen Verlauf im vergangenen Jahr von Anfang an klar, dass man erneut in Lammersdorf mit einem Kontrollposten und einer Verpflegungsstation an der Bäckerei von Harald Prümmer Halt machen würde. Dort stellt Prümmer erneut Wasser und Strom zur Verfügung.

Nach jetzigem Stand werden die Radfahrer wie im vorherigen Jahr von Kesternich kommend über die Bergstraße in den Ort einfahren.

Mehr von Aachener Nachrichten