Platz wird verschönert und am Sonntag, 26. Mai, offiziell eingeweiht

Bennenung des Wandererparkplatzes in Rauchenauel : Würdigung eines herausragenden Dedenborners

Der beliebte Wanderparkplatz im Dedenborner Ortsteil Rauchenauel, im Volksmund „Europaplatz“ genannt, wird künftig „Hans-Josef-Hilsenbeck-Platz“ heißen.

Die Würdigung des im vergangenen Jahr verstorbenen ehemaligen Ortsvorstehers von Dedenborn durch diese öffentlich-rechtliche Widmung hat kürzlich der Simmerather Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Die St.-Michael-Schützenbruderschaft Dedenborn, der Verkehrsverein Dedenborn, der Musikverein Dedenborn und der CDU-Ortsverband Dedenborn hatten einen entsprechenden Antrag Anfang Januar an den Bürgermeister gerichtet. „Hans-Josef Hilsenbeck, langjähriger Ortsvorsteher von Dedenborn (1979 bis 1999 und 2009 bis 2014) und Ehrenratsherr der Gemeinde Simmerath (Mitglied des Rates 1979 bis 2014) hat sich für die Ortschaften Dedenborn und Hammer sowie die Gemeinde Simmerath in hervorragendster Weise eingesetzt und große Verdienste erworben. Zum Dank und als Würdigung der Lebensleistung von Hans-Josef Hilsenbeck für unseren Heimatort Dedenborn möchten die antragstellenden Vereine den Platz auf seinen Namen umbenennen“, hieß es im Antrag.

Hans-Josef Hilsenbeck sei in allen drei Vereinen und in der CDU, seiner politischen Heimat, Mitglied gewesen. In der Schützenbruderschaft, dem Verkehrsverein und der CDU habe er zudem über lange Jahre als Vorsitzender oder als Vorstandsmitglied deren Geschicke geleitet oder mitbestimmt. Hans-Josef Hilsenbeck war es auch, der 1996 den Antrag stellte, die ehemalige Weide- und Obstwiese zu einem Wanderparkplatz umzugestalten. Der Parkplatz, der im Volksmund schnell den Namen „Europaplatz“ erhielt, wurde dann im Oktober 1996 mit einem kleinen Fest an den Ort übergeben. Als Initiator ist Hans-Josef Hilsenbeck quasi der Urheber dieses nach wie vor sehr beliebten Parkplatzes – von ihm gehen viele Wander- und Fahrradrouten ab.

„Die Antragsteller sind gemeinsam mit der Familie Hilsenbeck der Überzeugung, mit der Namensgebung dieses Platzes in der Mitte des Dorfes posthum den Dank und die Würdigung seiner Lebensleistung an den Menschen Hans-Josef Hilsenbeck dauerhaft im Ort sichtbar zu machen“, hieß es abschließend.

Mit der Widmung ist indes nicht nur eine Namensgebung verbunden. Der Platz in der Haarnadelkurve soll bis zu seiner feierlichen Einweihung – zufällig, aber passenderweise am Tag der Europawahl – noch umfangreich verschönert werden. Dies werden unter Federführung der St.-Michael-Schützenbruderschaft Dedenborn der Verkehrsverein, der Musikverein und der CDU-Ortsverbandes im Mai 2019 umsetzen“, kündigte Ortsvorsteher Helmut Kaulard an. Unter anderem soll der gesamte Parkplatz mit einer neuen Schotterschicht versehen und sollen ein Fahrradständer und eine neue Sitzgruppe aufgestellt werden. Hecken, Bäume, Sträucher und Rasen auf und um den Platz werden zurückgeschnitten und gepflegt, das hölzerne Buswartehäuschen, die Trafostation, der Brunnen sowie die Anschlagtafel und die Wanderkarte erhalten einen neuen Anstrich.

Die Arbeiten werden im Rahmen einer bundesweiten „72-Stunden-Sozialaktion" des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 23. bis 26. Mai vorgenommen, für die sich die Schützenjugend Dedenborn bereits angemeldet hat.

Die Übergabe des Platzes mit dem neuen Namen „Hans-Josef-Hilsenbeck-Platz" soll dann am Abschlusstag der Sozialaktion, am Sonntag, 26. Mai, in einer Feierstunde vor Ort im Laufe des Nachmittags erfolgen.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten