1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Digitale Jugendarbeit: Pfadfinder basteln und sammeln Müll entlang des Ravels

Digitale Jugendarbeit : Pfadfinder basteln und sammeln Müll entlang des Ravels

Auch die Lammersdorfer Pfadfinder sind von den Corona-Auflagen betroffen; normale, wöchentliche Gruppenstunden sind nun seit Wochen nicht mehr möglich. Daher werden diese nun bereits seit längerem z.B. bei den kleinsten Pfadfindern, den sogenannten Wölflingen, per Videochat gemacht.

Jeweils freitags schalten sich allein bei den Wölflingen 20 bis 25 Kinder im Alter von sieben bis neun Jahren online zusammen; dabei wird gebastelt, Spiele interaktiv gespielt oder inhaltliche Themen besprochen. So war unter anderem ein Schwerpunkt das Thema „Müll“, seine Entsorgung, seine Vermeidung oder die damit verbundenen Probleme.

Die Wölflinge sammelten dann anschließend am Ravel in Lammersdorf entlang einzeln Müll auf; erstaunlich welcher „Berg“ dabei zusammen kam. Ebenfalls digital wurde die diesjährige Sternsingeraktion vorbereitet, die auch in Lammersdorf in diesem Jahr nicht als übliche Straßensammlung gemacht werden kann. Auch hier, wie in anderen Dörfern in der Nordeifel, werden die Lammersdorfer Pfadfinder im Vorfeld sogenannte Spendentüten, bestehend aus dem Segensspruch als Aufkleber und einem Informationsflyer, in ganz Lammersdorf verteilen und damit um Spenden bitten.

Für Eva Leister und Mario Diedrich, Vorsitzende der Pfadfinder in Lammersdorf, ist es wichtig, dass die Jugendarbeit auch während der Coronapandemie fortgeführt wird. „Es ist dabei schon erstaunlich, mit welcher Motivation die Kinder und Jugendlichen auch bei diesen digitalen Formaten dabei sind.“ Gerade in dieser Zeit wollen wir dabei den Kontakt zu unseren Kindern und Jugendlichen erhalten und damit ein stückweit „Normalität“ gestalten, so Mario Diedrich.

Das scheint zu klappen, auch wenn sich natürlich alle Pfadfinder nach den gemeinsamen Lagern und Gruppenstunden am Waggon sehnen.