MTB am Rursee startet in die zehnte Runde und 500 Mountainbikern

500 Fahrer angemeldet : Mountainbikerennen am Rursee mit geändertem Zieleinlauf

Am Wochenende wird es in Einruhr wieder vor lauter Mountainbikern wimmeln. Volksfeststimmung ist dann im ansonsten beschaulichen Dorf am See angesagt, wenn dort am Sonntag, 30. Juni, zum zehnten Mal „MTB am Rursee" ansteht.

Im vorigen Jahr konnten die Veranstalter (SV Einruhr/Erkensruhr) zum größten Mountainbike-Event der Region mit 800 Teilnehmern aus der ganzen Republik einen neuen Rekord melden. In diese Richtung steuert man auch jetzt wieder, da Voranmeldungen von über 500 Fahrern aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern vorliegen.

Darunter auch ein hochkarätiger Profi aus Luxemburg, wie Rene Ritzerfeld vom Orga-Team mitteilt: „Vorjahressieger Sören Nissen wird es mit Peter Hermann zu tun bekommen, der für das Team Firebike-Handelshof startet. Peter hat diese Saison bereits gezeigt, dass er den ganz Großen Paroli bieten kann. Beide starten auf der Langdistanz." Nachmeldungen vor Ort sind Samstag, 29.Juni, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr und am Sonntag ab 8 Uhr noch möglich.

Los geht das Mountainbike-Event eigentlich schon am Vortag. Samstag, 29. Juni, wird vormittags eine kostenlose Tour für E-Bike Fahrer angeboten (10 Uhr). Daneben gibt es am Sonntag (10.15 Uhr) noch das Rursee Laufradrennen auf einer kleinen Runde auf dem Event-Gelände. Ritzerfeld: „Es sind alle Kinder eingeladen die mit einem Laufrad an den Start gehen." Eine wichtige Änderung wird es allerdings beim diesjährigen „MTB am Rursee" geben, wie die Veranstalter nun mitteilten.

Startpunkt und Zieleinlauf sind dieses Mal nicht identisch. Während der Startschuss an gewohnter Stelle im Einruhrer Zentrum erfolgt, wird der Zieleinlauf auf der anderen Seite des Obersees (Pleushütte) erfolgen. Grund hierfür sind die seit längerem andauernden Brückenbauarbeiten. Ansonsten bleibt jedoch alles beim Alten, wie Rene Ritzerfeld mitteilt.

Für die Teilnehmer und Besucher verweist er zudem auf die selbst gemachten Kuchen aus Einruhr, die natürlich wieder für Besucher und Teilnehmer zur Verfügung stehen. „Den vielen Helfern aus dem Ort und den umliegenden Dörfern, der Feuerwehr und dem THW vorab schon mal vielen Dank. Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar." Weitere Infos gibt es unter www.mtb-am-rursee.de

Mehr von Aachener Nachrichten