1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Seltene Gäste am Rande des Hohen Venns: Lachmöwen landen in Mützenich

Kostenpflichtiger Inhalt: Seltene Gäste am Rande des Hohen Venns : Lachmöwen landen in Mützenich

Mützenich und das nahe Hohe Venn scheinen ein Anziehungspunkt für seltene, bisher hier nicht heimische Tierarten zu sein. Weißstörche und Kraniche haben hier schon zu Tausenden Rast gemacht, der erste Wolf in unserer Region war in Mützenich unterwegs, und am Freitagmorgen ist eine größere Gruppe Lachmöwen nahe der Reichensteiner Straße gelandet.

„asD tis udscrhua nulcw,göehinh“ emneti üeGnrt ir,nsgK tNa-ur dun trplegoVexee reuensr ,iaknRtedo rzu ticcahrNh sau chtieMnzü, wo niwdLtarni iSaneb kFunne eid eißwne göeVl mit emd anmertakn scewnzhar oKpf ma ongrMe needttck .athet

utLa gnrKis telanh hsic whnmöLeca hhlornviecm na oerßng eBwnngesäneirsn und an erd esütK au,f ruwdne rbae cauh nchos ürbe lgäerne tZei na uaeebnsageT rusener g,eRnio am ihe,nR am See in uabrheOambc udn lentse am eesRur teatoh.cebg

Gütern gKsirn ewi huca uarutNermlmssueeti nenamrH aClr eerutmvn, adss dei twae 30 Treei rkstea reppGu ovn erd aaMs, inmee eweentir bnibelete bHaitta edr raLus bui,isdnRdu in cigtRhnu nheRi euwsnertg rwa nud auf edn mpeigsnfu nisWee in hMzectüni cnah dne tuhefcen regeagnvenn enagT wetnratreu elvi tetFur in Fmor nvo nWrürme und Ikntnees nafenr.odv

uatL zeeggAuunne oebrh chis edi peprGu anhc gniinee zreknreü rswcOhenelts am mgtaciahNt zur irsreeeie.Wt