1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Seltene Gäste am Rande des Hohen Venns: Lachmöwen landen in Mützenich

Kostenpflichtiger Inhalt: Seltene Gäste am Rande des Hohen Venns : Lachmöwen landen in Mützenich

Mützenich und das nahe Hohe Venn scheinen ein Anziehungspunkt für seltene, bisher hier nicht heimische Tierarten zu sein. Weißstörche und Kraniche haben hier schon zu Tausenden Rast gemacht, der erste Wolf in unserer Region war in Mützenich unterwegs, und am Freitagmorgen ist eine größere Gruppe Lachmöwen nahe der Reichensteiner Straße gelandet.

„sDa sti rucdhaus lcönwn“geh,hui eimten Güertn ,ringsK -uNrta udn gxpVeoeeetrl srureen Rt,oednkai ruz tNchcairh usa ncüti,Mezh ow idninLwrta Sebnia kFnenu dei ßeeinw ögVle itm dem kranatemn awzrhesnc poKf am ngorMe endtktec tta.he

tuLa nsKirg tahlen sihc wnecLömha lrhocvhenim an nregßo seägnBennriwsen ndu an dre eKsüt ua,f uednrw reba auch nohsc erbü egelrnä iZet an ebausegnTea snrerue ,Rngoie ma eRni,h ma eSe in chrmaaeOubb dun eltnes am usreRe bghot.eceta

teGürn nirgKs iew ahuc rNeiuuetsrmemtsaul meanrnH rlaC ,enrutevm sdsa dei ewta 30 erieT srteak ruepGp onv rde asa,M meien wernetie beinbeelt ibtataH edr srLua Rdudnsb,uii in Rtghucni Renhi wutengres rwa dun fau nde muipgfsen Wesien in ühnztceiM achn nde ntuefhce rgengvaenne eaTgn eaerrunttw live terFut ni omrF von ünmrreW nud nesekInt vaodn.fner

Ltua geuezeuAnng rbeho ihsc edi Geuprp anch niegein rnüekzer tnewclhsOsre ma chamtNitag ruz sei.iteeerWr