Der Natur auf der Spur: Kinder der Städteregionskitas am Rursee erkunden den Familienwald

Der Natur auf der Spur : Kinder der Städteregionskitas am Rursee erkunden den Familienwald

Die Kinder der drei Rurseeverbundskitas aus Einruhr, Rurberg und Woffelsbach haben sich jetzt auf den Weg gemacht, die naheliegende Natur zu erkunden. Bei einem gemeinsamen Ausflug in den Familienwald Hohes Venn in Konzen, erwiesen sich die Kleinen als wahre Naturdetektive.

Bei bestem Wetter wanderte die Gruppe zum Waldlehrpfad. Nach einem Picknick auf dem „Waldsofa“ und einem eigens für diesen Anlass gedichteten Lied, zog es die Kinder ins Dickicht und das umliegende Venn.

Aus Ästen, Zapfen und Blättern bauten die Kinder kleine Unterschlüpfe für Mäuse, Käfer und allem, was sich im Wald zuhause fühlt. Auf dem angelegten Lehrpfad für Kinder lernte die Gruppe Bäume genau kennen und erforschte barfuß die Beschaffenheit des Waldbodens. „Es ist schön zu sehen, welches Interesse durch unsere pädagogischen Projekte bei den Kindern gewachsen ist“, sagt Susanne Färber, die organisatorische Leitung des Kitaverbundes.

Schon seit 2015 beteiligen sich alle drei Kitas an dem Projekt „Aktiv fürs Klima“ der Städteregion. Die Kita „Seeparadies“ aus Rurberg befindet sich zudem in der Zertifizierungsphase zur Nationalpark-Kita. Darüber hinaus finden Kooperationen mit „Wald und Holz NRW“, sowie der Wildniswerkstatt in Düttling statt.

Mehr von Aachener Nachrichten