Jahreshauptversammlung des Kapellenvereins Huppenbroich

Huppenbroich : Neue junge Mitglieder im Kapellenverein herzlich begrüßt

Zahlreiche Mitglieder begrüßte der Vorsitzende des Kapellenvereins Huppenbroich 1923, Hans Keutgen, zur Jahreshauptversammlung in Huppenbroich.

Es sei erfreulich, dass auch Jugendliche Interesse an der Vereinsarbeit kirchlicher Vereine zeigen würden, sagte er und meinte damit insbesondere Neuzugänge Max Gussen und Anna Lena Berners.

Vor den Berichten gedachte die Versammlung der im Berichtsjahr verstorbenen Mitglieder. Der Vorsitzende blickte zurück auf das Konzert von SimmFlair im April in der Huppenbroicher Kapelle. Unter der Leitung von Gabriele Scheidweiler-Pleines hätten die Zuhörer ein großartiges Konzert erlebt. Wenig später folgte die 8. Huppenbroicher Pferdesegnung, das größte Ereignis. Mit rund 80 Pferden und zahlreichen Zuschauern sei die Veranstaltung bei schönem Wetter wieder ein großer Erfolg gewesen. Mit den Aachener Stadtreitern an der Spitze und den geschmückten Kutschen und Pferden ist die alljährliche Prozession über die Huppenbroicher Eifelhöhen immer ein imposanter Anblick. Und nicht nur Pferde segnete Pfarrer Michael Stoffels sondern auch zahlreiche Haustiere.

Die diesjährige Pferdesegnung findet am 5. Mai statt. An den Vorbereitungen und der Durchführung der Feierlichkeiten an Allerheiligen am 1. November und zum Volkstrauertag ist der Kapellenverein federführend.

Der Weihnachtszeit in Huppenbroich widmete Hans Keutgen einen längeren Bericht. „Am Heiligen Abend konnten wir den Beginn des Weihnachtsfestes gemeinsam mit einer Krippenfeier begehen. Sie war – wie jedes Jahr – wieder gut besucht. Auch aus den Nachbardörfern finden sich immer wieder Besucher ein“, sagte er. Nicole Förster und Diana Steffen bereiteten die Feierstunde mit Huppenbroicher Kindern vor. Lena Ellinger spielte auf der Querflöte.

„Auch dieses Jahr zogen die Sternsinger durch unser Dorf“, berichtet Keutgen weiter. Neun Mädchen und Jungen zogen in drei Gruppen aus und sammelten 740 Euro.

Die Ortsvereine haben unter Federführung des Kapellenvereins mit der Initiative „Hupp-70 plus“ zwei Veranstaltungen für die Huppenbroicher Senioren durchgeführt. Die Frühjahrsveranstaltung fand erstmals in dem neu gestalteten Vereinsheims des FC Viktoria Huppenbroich statt. Im Dezember konnten den Senioren mit Unterstützung Huppenbroicher Unternehmer eine bunt gefüllte Weihnachtstüte überreicht werden. Zu den Veranstaltungen wird jeweils ein kleines Programm vorbereitet. Im Dezember berichtete Rosi Lopez über ihr Engagement als Seniorenlotsin und Robby Prümm über die verschiedenen Betrügertricks, mit denen Senioren immer wieder um ihre Ersparnisse gebracht werden. Beide Vorträge wurden von den Senioren aufmerksam verfolgt.

„Der Sakrala Museumsverein hatte im Berichtsjahr drei Ausstellungen in unserer Sakristei“, informierte Hans Keutgen. Derzeit werden Marienstatuen mit Kind angeboten. Die Ausstellung wird noch bis Mitte des Jahres zu sehen sein“, erläuterte Keutgen. Der Kassenführer sowie der gesamte Vorstand enthielten die Entlastung der Mitglieder. Es folgten die Wahlen des Teilvorstands. Im Einzelnen wurden gewählt: Hans Keutgen zum 1. Vorsitzenden, Andy Messoll zum Kassenführer. Als 1. Beisitzer für den verstorbenen Hubert Toussaint wurde Max Gussen gewählt, zu Kassenprüfern Sabine Gussen und Heinz-Otto Gussen.