Horst Nießen erfolgreich bei den „Deutschen“

Seniorenmeisterschafen in Bühl : Horst Nießen erfolgreich bei den „Deutschen“

Für die Deutschen Seniorenmeisterschaften hatten sich Ulrike Brandenburg aus Kalterherberg und Horst Nießen aus Simmerath durch ihre Siege bei den Rheinischen Seniorenmeisterschaften qualifiziert.

Leider konnte Ulrike Brandenburg aus persönlichen Gründen jetzt nicht bei den „Deutschen“ starten. Für Horst Nießen war es die 14. Teilnahme in Folge.

„Vor dem Wettkampf hatte ich mir vorgenommen, unter die ersten Zehn zu kommen“, war Horst Nießen mehr als zufrieden, als er am Ende den fünften Platz erreichte. Dabei hat er im Verlauf des Wettkampfes an den Geräten durchaus Höhen und Tiefen wegstecken müssen. „Am Startgerät, dem Sprung, wusste ich, dass ich hier erst einmal ins Hintertreffen geraten würde, da meine Hocke nicht dem Schwierigkeitsgrad meiner Wettbewerber entsprach.“ Dafür konnte er dann am Barren mit einer nahezu fehlerfreien Übung und der drittbesten Wertung Boden gutmachen. Ebenso zahlte sich am Reck aus, dass er wieder den gestreckten Salto als Abgang in seine Übung aufgenommen hatte und hiermit ebenfalls die drittbeste Wertung erhielt.

Am Boden turnte er seinen Abgang, einen Salto vorwärts, ebenfalls erstmalig in einer Übung. Auch wenn ihm dieser nur mit recht niedriger Höhe gelang, so konnte er damit auch ein paar Zehntel in der Wertung herausholen. Am letzten Gerät gelang ihm seine Übung beim Einturnen auch einwandfrei. „Im Wettkampf war ich dann wie vor den Kopf gestoßen, als mir ein Routineteil nicht gelang und ich dadurch zweimal hängen blieb.“ Diese Fehler wurden hart abgestraft, so dass das Seitpferd mit der schlechtesten Wertung im Gesamtergebnis unberücksichtigt blieb, obwohl dieses normalerweise zu seinen Paradegeräten zählt.

„Auch wenn mit einer gelungenen Seitpferdübung durchaus ein Podestplatz drin gewesen wäre, freue ich mich über den tollen fünften Platz, mit dem ich im Voraus nicht gerechnet hatte“. Mit den Turnfreunden wurde bei der anschließenden Party bis in die späten Abendstunden gefeiert. Einige Teilnehmer, wie auch Horst Nießen, freuen sich auf den Internationalen Senioren-Pokal, bei dem man Anfang Juni in Riga wieder gegeneinander antritt.

Mehr von Aachener Nachrichten