Hertha Strauch strebt bescheiden den Klassenerhalt an

Eifeler Clubs vor der Saison : Hertha Strauch strebt bescheiden den Klassenerhalt an

Die Zeiten, in denen es beim traditionsreichen RSV Hertha Strauch fußballerisch fast zappenduster aussah, sind vorbei. Im 98. Vereinsjahr ist man wieder in die Kreisliga C zurückgekehrt und machte am ersten Spieltag auch gleich positiv auf sich aufmerksam.

4:1 fertigte man auf dem Rasen des Sportplatzes an der Sonnenstraße den SF Hörn III ab und steht nun mit der Drittvertretung des TV Konzen an der Tabellenspitze.

Da war es kein Wunder, dass der Vorsitzende Heinz-Walter Breuer zusammen mit seinem Vorstandskollegen Peter Schneider um die Wette strahlte. Nichtsdestoweniger will Breuer den Ball flach halten und gibt als Saisonziel schlicht und einfach „Klassenerhalt“ an.

Breuer weiß sicher warum. Der Absturz in die Kreisliga D war für alle Beteiligten schmerzhaft, dem dann aber ein Durchmarsch auf den ersten Tabellenplatz und damit der Aufstieg folgte. 23 Siege fuhr die Hertha ein, nebst drei Unentschieden und nur vier Niederlagen. Mit einem überaus stolzen Torverhältnis von 102:36 und 72 Punkten stieg man souverän als Tabellenerster vor DJK FV Haaren III und SV Nordeifel in die Kreisliga C auf. Dort gehen in der gerade begonnenen neuen Spielzeit neben der Hertha vier weitere Nordeifel-Clubs an den Start (TuS Lammersdorf II, TV Konzen III, SV Nordeifel, TuS Mützenich II). Damit stehen spannende Lokalduelle an.

Am nächsten Wochenende muss die Hertha beim TuS Mützenich II antreten, womit der erste Lokalkracher für das Team von Trainer Mohammed Kebaili ansteht.

(ani)