1. Lokales
  2. Eifel
  3. Simmerath

Hahner Straße: Drei Menschen lebensgefährlich verletzt

Hahner Straße : Drei Menschen bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Hahner Straße zwischen Lammersdorf und Mulartshütte sind am Montagmittag vier Menschen verletzt worden. Drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach aufwendigen Ermittlungen stellt sich der Hergang laut Polizei wie folgt dar: Zwei Autos fuhren gegen 13 Uhr hintereinander aus Richtung Lammersdorf kommend in Richtung Mulartshütte. In einer langgezogenen Linkskurve überholte der vorausfahrende Wagen den Angaben zufolge ein Auto. Dabei konnte der Fahrer einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug durch rechtzeitiges Einscheren noch verhindern.

Der nachfolgende 19-jährige Fahrer aus Alsdorf überholte jedoch ebenfalls – so kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Wagen, gesteuert von einem 40-jährigen Stolberger.

Der 40-Jährige, seine 32 Jahre alte Beifahrerin und ein achtjähriges Mädchen auf der Rücksitzbank erlitten dabei lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Auch am Dienstagmorgen schwebten die drei noch in Lebensgefahr, wie Petra Wienen, Pressesprecherin der Aachener Polizei, auf Nachfrage mitteilte. Der Alsdorfer wurde mit schweren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Foto: psm

Ein fließendes Gewässer an der Unfallörtlichkeit wurde durch auslaufende Betriebsstoffe verschmutzt. Wegen der Reinigungsarbeiten, der Bergung der stark beschädigten Autos und der Unfallaufnahme war die Strecke zwischen dem Abzweig Rott und Lammersdorf bis 23 Uhr komplett gesperrt.

Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag gab die Polizei bekannt, sie suche nach Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang und den beteiligten Fahrzeugen machen können. Insbesondere wird nach Beobachtern gesucht, die zur Zeit des Verkehrsunfalls ebenfalls auf der Hahner Straße unterwegs waren und möglicherweise vor dem Unfall überholt wurden oder denen diese Fahrzeuge entgegengekommen sind.

Auffällig ist dabei insbesondere ein schwarzer Pkw Hyundai mit zwei über das ganze Fahrzeug, Fronthaube, Dach und Heckklappe, verlaufenden dunkelroten Streifen (siehe Foto). Bei dem zweiten Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen BMW 3er Modell.

Wer hat diese beiden Fahrzeuge im Bereich Mulartshütte, Hahner Straße, Lammersdorf auch in der Zeit vor dem Unfall, also in den Mittags- und Vormittagsstunden, im Bereich rund um die genannten Orte oder auch im sonstigen Bereich der nördlichen Eifel gesehen? Zeugen, die Angaben machen können, werden gebeten, unter der Rufnummer 0241/9577-0 oder außerhalb der Bürozeiten unter der 0241/9577-34210 zu melden.

Hinweis: Aus Rücksicht auf die Unfallbeteiligten und die Angehörigen haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert.

(red/pol)