Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rollesbroich

Viel soziales Engagement : Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rollesbroich

Die Löschgruppe Rollesbroich der Freiwilligen Feuerwehr hielt am 8. März ihre Generalversammlung ab. Fabian Lennartz, der Vorsitzende des Vereins, dankte allen Gönnern und Gewerbevereinen für die Spenden für die neuen Spinde des neuen Gerätehauses.

Ortsvorsteher Marc Topp berichtete darüber, dass es leider einige Verzögerungen bei der Planung des neuen Gerätehauses gegeben habe, aber ja nun mit dem Bau begonnen wurde. Mit der Fertigstellung dieses Jahr wird gerechnet. Aus dem Bericht des Geschäftsführers Harald Bach ging hervor, dass die Löschgruppe sich neben ihrem Einsatz zur Hilfeleistung auch bei dörflichen Veranstaltungen intensiv eingebracht hat. So richtet sie neben dem Grillfest auch das Martinsfest aus, und auch bei anderen Festen wie der Kirmes, der Sportwoche oder auch dem Weihnachts-Open-Air war die Löschgruppe aktiv.

Auch einige Mitglieder konnten geehrt werden. Marita Nießen, Rudi Prochnow und Hartmut Wilde erhielten eine Urkunde für 25-jährige inaktive Mitgliedschaft. Für 40 Jahre inaktive Mitgliedschaft wurden Erich Hermanns, Klemens Lennartz, Franz Offermann, Gregor Stollenwerk, Karl-Heinz Röder, Manfred Rönnig, Winfred Rüttgers, Andreas Völl und Stefan Wollgarten ausgezeichnet. Fabian Lennartz erhielt für 10-jährige und Achim Breuer für 40-jährige aktive Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde.

Aus anderer Sicht

Im Bericht des Löschgruppenführers Achim Breuer wurde das Jahr 2018 noch einmal aus anderer Sicht betrachtet. Neben 21 stattgefundenen Übungen rückte die Löschgruppe zu 18 Einsätzen aus. In punkto Einsätzen sei 2018 ein ruhiges Jahr für die Feuerwehr gewesen. Zu Beginn des Jahres nehme die Hilfeleistung nach Stürmen immer mehr zu. So musste die Feuerwehr auch eine ganze Nacht das Gerätehaus besetzen, nachdem das örtliche Telefonnetz ausgefallen war.

Das dies neben der normalen Berufstätigkeit geleistet wird, sei vielen aus der Bevölkerung gar nicht bewusst. Die endgültigen Baupläne des neuen Gerätehauses sowie das Farbkonzept konnte er der Versammlung dann auch noch präsentieren. Erfreut zeigte sich Achim Breuer außerdem darüber, dass auch in diesem Jahr wieder viele Lehrgänge von den Kameraden besucht wurden. Darunter Digitalfunk und Truppführerfortbildungen und Maschinisten- und Gruppenführer Lehrgänge.

Zum Oberfeuerwehrmann wurden Marvin Breuer, Steven Breuer, Fabian Lennartz, Thiemo Strauch und Florian Nießen befördert. Des Weiteren wurde Alexander Stiels zum Hauptfeuerwehrmann befördert.