Am neuen Sportzentrum Kesternich fahren Autos über Wiesen und Äcker

Schleichweg wird abgeschnitten : Am neuen Sportzentrum Kesternich fahren Autos über Wiesen und Äcker

Auf einem guten Weg sieht der Kesternicher Ortsvorsteher Sascha Schmitz die Entwicklung beim vor der Fertigstellung befindlichen Sport- und Kulturzentrum.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Kesternich wurde über den aktuellen Sachstand berichtet.

Die Fernwärmeleitung ist inzwischen verlegt, und die neue Sporthalle sei fast komplett nutzbar. Noch in diesem Jahr soll der Vereinsweg, die von der Straucher Straße zum Sportgelände führende Zufahrtsstraße, ausgebaut werden. Für diese Maßnahme stehen im Etat der Gemeinde Simmerath 200.000 Euro bereit.

Bordstein soll Abhilfe schaffen

Weniger erfreulich sei dagegen die Verkehrssituation am Sportzentrum. Die seinerzeit aufgestellten Poller zur Vermeidung von Schleichwegen in den Ort zeigten keine Wirkung. „Es wird kreuz und quer gefahren“, berichtete Schmitz, wobei sich ihm nicht erschließe, worin der Reiz einer kleinen Abkürzung „über Feldwege, Wiesen und Äcker“ liege. Nun soll an besagter Wegekreuzung am Friedhof im Zuge des Straßenausbaus ein mindestens 20 Zentimeter hoher Bordstein errichtet werden, um Abhilfe zu schaffen und den Schleichweg abzuschneiden.

Außerdem habe man auf den Weg gebracht, den in der Dunkelheit liegenden Gebäudekomplex mit einigen zusätzlichen Straßenlaternen zu erhellen. (P.St.)

(P.St.)
Mehr von Aachener Nachrichten