ABK-Hilfswerk lädt zum Fußballturnier sozialer Einrichtungen

In der Sporthalle in Simmerath : ABK-Hilfswerk lädt zum Fußballturnier sozialer Einrichtungen

Auch in diesem Jahr – zum 29. Mal – lädt das ABK-Hilfswerk wieder zum großen Fußballturnier in die Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath ein am Samstag, 9. März, von 10 bis 15 Uhr.

Wieder folgen zahlreiche befreundete Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung der Einladung. Neun Mannschaften aus der näheren Region und dem weiteren Umkreis haben ihr Kommen zugesagt.

Erstmalig dabei sind zwei Mannschaften der Prospex gGmbH aus Heinsberg, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Trägerschaft der „ViaNobis“ GmbH und der Lebenshilfe Heinsberg e.V. Die Mannschaften der beiden Caritas-Werkstätten aus Alsdorf und Eschweiler machen ebenfalls zum ersten Mal mit.

Bestens bekannt, weil in den letzten Jahren immer am Start, sind die Teams der Lebenshilfe Kall und der Nordeifelwerkstätten Zülpich/Ülpenich, ebenfalls in Trägerschaft der Lebenshilfe e.V. Stammgäste sind außerdem der Aachener Verein zur Förderung psychisch Kranker und Behinderter e.V. und der Förderverein für die Rehabilitation psychisch Kranker und Behinderter e.V. aus Eschweiler. Selbstverständlich stellt auch der Gastgeber, das Paritätische ABK-Hilfswerk e.V., wieder eine Mannschaft und komplettiert das Teilnehmerfeld.

Das ABK-Hilfswerk betreibt in der Nordeifel vier Wohnheime (Schöne Aussicht, Strauch, Heimbach und Rollesbroich), eine Trainingswerkstatt in Schmidt sowie ein Integrationsunternehmen im Handwerksservice (ABK-Service gGmbH in Strauch) und ein Angebot des ambulant betreuten Wohnens. Darüber hinaus werden am Stammsitz in Herzogenrath-Kohlscheid ein Wohnheim sowie ein weiteres ambulantes „BeWo“-Angebot unterhalten. Die ABK Neustart gGmbH in der Stadt Aachen hält außerdem ein umfangreiches Angebot an Hilfen für ehemals straffällig gewordene und suchterkrankte Menschen vor. Damit werden insgesamt rund 120 Menschen durch das ABK-Hilfswerk begleitet und unterstützt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des ABK-Hilfswerks sowie zahlreiche Mitarbeitende nutzen das Turnier traditionell auch, um ihre Arbeit der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Gemeinsam organisiert man die Cafeteria beim Turnier und versorgt Teilnehmer und Zuschauer mit Kaffee und Kuchen, heißen Würstchen, belegten Brötchen und alkoholfreien Getränken. Und so freut man sich auf reges Interesse und großen Zuschauerzuspruch, wenn die Spiele über die Bühne gehen.

Eine besondere Erwähnung verdienen sich die Schiedsrichter des Turniers: Die in der Nordeifel wohl bekannten (Ex-)Schiris Wolfgang Kreitz aus Schmidt sowie Edgar und Hans-Jürgen Nießen aus Strauch erklärten sich spontan bereit, das Turnier ehrenamtlich zu unterstützen. Die Siegerehrung wird kurz vor 15 Uhr durch den Geschäftsführer des ABK-Hilfswerks, Fred Perlbach, vorgenommen, und jede Mannschaft erhält eine Teilnahmeurkunde sowie einen Pokal.