10.000 Unterschriften gegen Einspruch der KVNO gesammelt

Radiologie in der Eifelklinik : Unterschriftenaktion trifft auf große Resonanz

Vor einem Monat haben die Bürgermeister der Kommunen Simmerath, Monschau, Roetgen, Nideggen und Hürtgenwald gemeinsam mit dem Förderverein der Eifelklinik, dem Komitee „Rettet das Krankenhaus“ und dem Krankenhausbeirat zur Unterschriftenaktion zum Erhalt der Radiologie in der Eifelklinik aufgerufen.

Hintergrund ist der von Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) eingelegte Widerspruch gegen die Zulassung der ambulanten Radiologie für gesetzlich Versicherte in der Eifelklinik Simmerath. Mit der Unterschriftenaktion soll sie aufgefordert werden, den Widerspruch zurückzunehmen.

Bis jetzt sind nahezu 10.000 Unterschriften bei der Gemeinde Simmerath eingegangen.Dies zeige deutlich, wie sehr das Thema die Bevölkerung in der Region bewege, schreibt die Gemeinde Simmerath in einer Pressemitteilung. Daher werde die Unterschriftenaktion, die ursprünglich bis Ostern angekündigt war, bis Anfang Mai verlängert.

Alle bis dahin eingehenden Unterschriftlisten werden berücksichtigt und danach an die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein übergeben. Die Unterschriftenlisten liegen weiterhin in den Rathäusern der beteiligten Kommunen aus oder stehen unter www.simmerath.de zum Download bereit. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Thema.

Mehr von Aachener Nachrichten