Nordeifel: Sekundarschule Nordeifel erst in Monschau, dann in Simmerath

Nordeifel: Sekundarschule Nordeifel erst in Monschau, dann in Simmerath

Die Nordeifel bekommt nun doch ihre Sekundarschule. Bereits 2013/14 wird die neue Schulform in jetzigen Gebäude der Elwin-Christoffel-Realschule Monschau dreizügig starten und ab 2015 dauerhaft in der heutigen Hauptschule Simmerath untergebracht.

Darauf haben sich nach monatelangen Gesprächen Bürgermeisterin Margareta Ritter und ihr Simmerather Amtskollege Karl-Heinz Hermanns verständigt.

Träger der Sekundarschule Nordeifel wird ein neuer Schulzweckverband Nordeifel, den die Räte der Kommunen Monschau, Simmerath und Hürtgenwald am 25. September beschließen sollen, und dem nach jetzigem Stand die sechs weiterführenden Schulen in kommunaler Trägerschaft der drei Gemeinden angehören werden.

„Die demografischen Entwicklungen mit rückläufigen Schülerzahlen und die sich verändernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfordern ein zukunftsfähiges pädagogisches Gesamtkonzept für unsere Region”, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten, gemeinsamen Erklärung der Stadt Monschau und der Gemeinde Simmerath.

Nach ausführlichen Gesprächen über die gemeinsame Bestandssicherung eines schulischen Bildungsangebotes in der Nordeifel sei man „zu einem tragfähigen und partnerschaftlichen Ergebnis” gekommen, das den Fraktionen in den Räten der Eifelkommunen am Montagabend vorgelegt worden sei. Dafür bitte man nun um Zustimmung in den Ratssitzungen, so Ritter und Hermanns.

Parallel zum Start der Sekundarschule laufen Hauptschule und Realschule ab kommendem Schuljahr aus, werden also keine fünften Klassen mehr anbieten. Dabei werden die Hauptschulen komplett am jetzigen Standort Simmerath zusammengelegt, so dass das Hauptschulgebäude Monschau ab Sommer 2013 nicht mehr genutzt wird. Die Realschule läuft zunächst für zwei Jahre in Monschau und ab 2015 in Simmerath aus.

Kooperationspartner der Sekundarschule werden auch die Gymnasien Monschau (bisher städtisch) und Vossenack (privat), ausdrücklich erwünscht wird in Monschau und Simmerath auch eine Beteiligung der Gemeinde Roetgen am neuen Schulzweckverband.