Lammersdorf: Schulanfang: Wieder mehr Kinder auf den Straßen

Lammersdorf: Schulanfang: Wieder mehr Kinder auf den Straßen

Die Verkehrswacht Monschau macht jedes Jahr im Sommer auf den Schulanfang aufmerksam. Wie wichtig diese Aktion ist, stellte ihr Vorsitzender, Otto Stollenwerk, am Donnerstag heraus.

Die Verkehrswacht hatte nach Lammersdorf eingeladen, wo am Feuerwehrgerätehaus das auffällige Transparent vorgestellt wurde und sich Vertreter aus der Kommunalpolitik und der Schule eingefunden hatten. Otto Stollenwerk begrüßte den stellvertretenden Städteregionsrat, Hans Josef Hilsenbeck, den Dezernenten für Bildung, Jugend und Kultur, Markus Terodde, den Stellvertreter des Bürgermeisters, Bernd Goffart und den Ortsvorsteher von Lammersdorf, Franz-Josef Hammelstein.

„Die Verkehrswacht kümmert sich seit Jahren um die Sicherheit der Kinder“, sagte Stollenwerk, „nächsten Mittwoch beginnt die Schule, und wir wollen allen Verkehrsteilnehmern bewusstmachen: Es sind wieder mehr Kinder auf unseren Straßen unterwegs.“

Die blauen Kappen, die die Kinder geschenkt bekommen, tragen die Aufschrift „Kinder sehen es anders.“ Damit sei umschrieben, dass Kinder Situationen im Straßenverkehr nicht richtig einschätzen können und dadurch in erhöhter Gefahr sind.

Im Jahre 2013 seien insgesamt 58 Kinder im Straßenverkehr tödlich verunglückt, hielt Otto Stollenwerk seinen Zuhörern vor Augen, über 28 000 seien zu Schaden gekommen. Er appellierte im Namen der Verkehrswacht an die Autofahrer, sich umsichtig zu verhalten. Und auch als Fußgänger sollten die Erwachsenen sich korrekt verhalten und kein schlechtes Beispiel geben.

Schulweg mit Kindern üben

„Üben Sie den Schulweg mit ihren Kindern!“ forderte Stollenwerk die Eltern auf. Unterstützt von den Bauhöfen und der Freiwilligen Feuerwehr, werden die Transparente mit der Aufschrift „Brems Dich — Schule hat begonnen“ an den Ortseingängen aufgehängt. Außerdem erhalten die Kinder gut sichtbare gelbe Sicherheitskragen.

„Mit dem Verteilen ist es nicht getan“, mahnte der Vorsitzende der Verkehrswacht Monschau und wies besonders darauf hin, dass vor Schulen und an den Haltestellen der Schulbusse erhöhte Aufmerksamkeit nötig sei.

Bernd Goffart und Franz-Josef Hammelstein, die sich für das Engagement der Verkehrswacht und ihrer Helfer bedankten, appellierten an das Verantwortungsbewusstsein aller Verkehrsteilnehmer — auch nach dem ersten Schultag.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten