Rohrener Großkirmes: Schützenkönig spendet für Geburtshilfe

Rohrener Großkirmes : Schützenkönig spendet für Geburtshilfe

Der Abschluss der Rohrener Großkirmes wurde mit einem von Pastor Friedrich Hack gelesenen Hochamt eingeleitet. Die Kirche war dank der zahlreichen Rohrener und Höfener Schützen gut gefüllt. Der Rohrener Kirchenchor begleitete die Messe.

Vor dem Schlusssegen wurde der neue Schützenkönig Bruno Gerhards inthronisiert. Die Rohrener Brudermeisterin Diana Lutterbach bedankte sich beim scheidenden Schützenkaiser Achim Mathar, der von 2015 bis 2017 dreimal hintereinander den Königsvogel abschoss. Sie betonte, dass er mit seiner Königin drei Jahre lang die Rohrener Bruderschaft gut repräsentiert habe.

Dem anlässlich der Rohrener Kleinkirmes ermittelten neuen Schützenkönig Bruno Gerhards gratulierte Diana Lutterbach nochmals und überreichte ihm die Königskette als Zeichen seiner Würde. Gerhards bedankte sich für den Applaus der Messbesucher und bei Pastor Hack für die feierliche Gestaltung des Gottesdienstes. Er freue sich besonders, Bezirksbundesmeister Kurt Bongard, sowie den Leiter der Geburtshilfeabteilung vom Krankenhaus Simmerath, Dr. Andreas Cousin, und den neuen Geschäftsführer, Andreas Grbic, willkommen zu heißen.

Von Nachricht erschrocken

Gerhards berichtete, dass er im Frühjahr erschrocken die Nachricht von der möglichen Schließung der Geburtshilfestation aufgenommen hatte. Als er dann auf Kleinkirmes den Königsvogel abgeschossen hatte, fasste er den Entschluss, sein Königsgeld in Höhe von 1000 Euro für die Unterstützung der Geburtshilfe zu spenden.

Dr. Cousin bedankte sich für die großzügige Spende und versprach, dass sie vollständig der Geburtshilfestation zugute kommt. Er zeigte sich sehr begeistert von der Idee des Rohrener Schützenkönigs.

Bezirksbundesmeister Kurt Bongard betonte, dass die Schützen im Bezirksverband Monschau seit Jahren für karitative Zwecke spenden und dass die Einzelspende von Bruno Gerhards sehr gut in das Engagement der Schützenvereine passe. Er verwies auf die herausragende Bedeutung des Simmerather Krankenhauses mit seiner Geburtshilfestation für die Nordeifeler Bevölkerung.

Nach dem Schlusssegen formierte sich ein von der Rohrener Lyra angeführter Festzug zum Ehrenmal. Dort erinnerte Ortsvorsteherin Waltraut Haake an die Opfer beider Weltkriege. Sie appellierte, auch der Opfer aktueller Kriege zu gedenken.

Der anschließende Kirmesfrühschoppen im Saal Hermanns wurde von der Lyra Höfen musikalisch begleitet. Die Tanzfläche füllte sich bei bester Stimmung schnell. Nachmittags wurde die Lyra Höfen von DJ Tim Wollgarten abgelöst, der die Gäste mit einem gut ausgewählten Musikrepertoire unterhielt. Eine mit vielen Kuchen bestückte Cafeteria lockte weitere Kirmesbesucher an.

Mehr von Aachener Nachrichten