Schmidt: Schrupplumpen siegen auf dem Kleinfeld

Schmidt : Schrupplumpen siegen auf dem Kleinfeld

Am zweiten Sportwochenende, das der TuS Schmidt veranstaltete, stand der Fußball im Mittelpunkt — zunächst einfach so, als spaßiges Spiel, doch dann als ernsthafter Test für die neue Saison.

Am Samstag spielten sechs Freizeitmannschaften und Fanclubs gegeneinander: FC-Köln-Fanclub, Gladbach-Fanclub, Bayern-Fanclub, Schrupplumpen, TuS Schmidt Alte Herren. Mit Staunen und Anerkennung wurde der erste offizielle Auftritt der neuen TuS-Frauenmannschaft beobachtet; die Damen werden die schwarz-gelben Farben in der kommenden Saison in der Kreisliga Düren vertreten. Wie schon eine Woche zuvor beim Funturnier, zeigten sich auch diesmal wieder die Schrupplumpen in bester Verfassung; sie gingen aus dem Kleinfeldturnier als Sieger hervor und feierten tüchtig.

Vorstellung der Neuen der Ersten

Am Sonntag kamen viele Fußballfans zum Sportplatz; die Bewirtung übernahmen die Alten Herren und ihre Frauen. Kühle Getränke waren wieder heiß begehrt, und Kuchen und Waffeln fanden guten Absatz.

Die Zweite Mannschaft des TuS Schmidt trennte sich nach einer torreichen Begegnung von der SG Nordeifel 3:3.

Dann übernahm André Offermann die Moderation, um die Erste des TuS dem Publikum vorzustellen. Neuer Trainer ist Karl-Peter Kiesant; er wurde in Schmidt herzlich aufgenommen und freut sich offensichtlich über seinen neuen Aufgabenbereich. Als Saisonziel gab er an: einen einstelligen Tabellenplatz in der Kreisliga A Düren. Sein Co-Trainer ist Björn Salger, der im Winter zum TuS gekommen ist und sich als Spieler in die Torschützenliste eintrug.

Als neuer Torwarttrainer wurde Mario Steffen vorgestellt, und Linda Rommerskirchen wird als Physiotherapeutin die Mannschaft betreuen. Einige junge Spieler sind zum TuS Schmidt (zurück) gekommen: Marco Harth, Marco Lutterbach, Luca Stollenwerk und Pascal Strauch. In einem munteren Spiel gegen den Bezirksligisten Sportfreunde Düren zeigten die Jungs, was sie drauf haben. Zwar gingen die Sportfreunde in Führung, doch gelang es Aaron Jansen und Jannik Dick, den TuS auf 2:2 heranzubringen. Dann musste der Gastgeber sich allerdings mit dem Endstand von 2:4 zufriedengeben.

Andreas Lennartz, Abteilungsleiter Fußball, nahm die Gelegenheit wahr, zum Abschluss der beiden Sportwochenenden allen Helfern zu danken, die die interessanten und unterhaltsamen Stunden am Sportplatz ermöglicht hatten. „Angefangen mit der Beach-Party, konnte die Fußballabteilung sich auf viel Unterstützung verlassen“, meinte er. Namentlich erwähnte er Norbert Wirtz, der unermüdlichen Einsatz zeigte, und Karl-Heinz Rosenzweig, der als Kassierer immer vor Ort war und außerdem die Homepage stets auf aktuellem Stand hielt.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten