Monschau: Schon 1000 Besucher beim Freiluftkino in Monschau

Monschau : Schon 1000 Besucher beim Freiluftkino in Monschau

Nachdem die Reihe „Filmschauplätze“ des Landes NRW nun schon im zweiten Jahr in Folge nicht mit einer Open-Air-Filmvorführung in die Nordeifel vorgedrungen ist, ergriff man in Monschau die Eigeninitiative und startete gleich mit einem ganzen Filmsommer auf dem historischen Marktplatz der Altstadt durch.

Drei von vier Vorführungen sind inzwischen durch, und insgesamt rund 1000 Besucher fanden sich bislang in der malerischen Kulisse zum Open-Air-Kino ein. Zu diesem Ansturm trugen sicherlich in erster Linie die perfekten äußeren Bedingungen bei.

Der Monschau-Touristik ist mit diesem Event nicht nur ein perfektes Warm-up für das Monschau-Festival auf der Burg (ab 17. August) gelungen, sondern die Stadt kann in den Sommermonaten zeigen, dass neben der Abwicklung des tagestouristischen Geschäftes auch noch die Kultur als Leitbild ihren Platz in Monschau hat, und die umliegende Gastronomie selbst am Abend noch gute Geschäfte machen kann.

Nach den Filmen „Birnenkuchen mit Lavendel“ und „Monsieur Pierre geht online“ war auch bei der dritten Vorführung am Dienstagabend der Marktplatz bei hochsommerlichen Temperaturen wieder rundum gefüllt. Die weiblichen Zuschauer waren dabei klar in der Überzahl, denn der Streifen „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ (2015) erzählt die einfühlsame, aber auch ebenso witzige und ehrliche Geschichte einer wundervollen Freundschaft, die von beiden Hauptdarstellerin Drew Barrymore und Milly Toni Collette überzeugend gespielt wird.

Schon weit vor Beginn des Filmstarts hatte sich die Mehrzahl der Gäste eingefunden, denn das große gemeinsame Freiluft-Picknick in kleinen und großen Grüppchen ist ein wesentlicher Teil des Programms. Gäste von Nah und Fern fanden sich in bunter Mischung vor der Leinwand ein, ehe dann zu später Stunde die Gäste beschwingt und bewegt mit ihren mitgebrachten Sitzgelegenheiten, leeren Sektflaschen und ebenso so leeren Chipstüten den Marktplatz verließen. Das von vielen Menschen ersehnte Gewitter kam dann auch noch, aber zum Glück weit nach dem Abspann.

Den Schlusspunkt des Monschauer Filmsommers setzt der Streifen „Frühstück bei Monsieur Henri“ am Dienstag, 14. August. Ab 20 Uhr lädt die Monschau-Touristik wieder auf den Marktplatz ein. Die Vorführung beginnt gegen 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Sitzmöglichkeiten können von den Gästen mitgebracht werden, es werden aber auch einige Stühle bereitgestellt. „Frühstück bei Monsieur Henri“ (2015) ist eine wunderbare Wohnkomödie aus Frankreich.

„Mit großer Heiterkeit inszeniert Regisseur Ivan Calbérac die hochkomischen Verwicklungen einer hinreißenden Wohngemeinschaft, die einen grimmigen Herren das Fürchten und das Lieben lehrt“, schreibt die Filmkritik.

(P. St.)
Mehr von Aachener Nachrichten