Schmidt und Vossenack/Hürtgen starten in der Dürener A-Liga

17 Teams im Kreis Aachen unterwegs : Auch in den Kreisligen beginnt für die Eifelteams die Punktejagd

Nicht nur auf Verbandsebene, sondern auch in den Kreisligen A bis D rollt ab diesem Wochenende wieder der Eifelfußball.

In der Kreisliga A Düren wollen der TuS Schmidt und die Spielgemeinschaft Vossenack/Hürtgen auch in der neuen Spielzeit mindestens eine Rolle im gesicherten Mittelfeld einnehmen und dazu am besten gleich zum Auftakt mit dem Punkten beginnen. Für die Schmidter geht es zum Start nach Birkesdorf. Wie man sich als völlig neu formierte Mannschaft präsentieren wird, darauf ist Birkesdorfs Trainer Willy Kirschbaum gespannt. „Punkten zum Einstand wäre nicht schlecht“, meint er mit Blick auf einen starken TuS aus Schmidt, wo Übungsleiter Kalle Kiesant klar verdeutlicht, dass man mit einem Punkt sehr zufrieden wäre. „Ein 2:6 wie zur Saisoneröffnung im letzten Jahr bei der Viktoria sollte nicht passieren.“

Daniel Ecker, neuer Coach bei der SG Vossenack-Hürtgen, erwartet einen guten Saisonstart gegen Absteiger Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln, wo Trainer Kalle Kunkel davon ausgeht, „dass die SG uns keinen Zentimeter Rasen schenken wird.“

In der Kreisliga B Aachen wurde aus dem Quartett ein Quintett, und gleich zum Saisonauftakt wartet ein Knaller-Derby. Denn Aufsteiger Spielgemeinschaft Höfen/Rohren, die mit dem SV Kalterherberg noch einen dritten Traditionsverein mit ins SG-Boot nahm, erwartet den TuS Mützenich. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass am Sonntag zur Frühschoppenzeit (Anstoß 11 Uhr) auf dem Rasenplatz an der Hauptstraße in Höfen um jeden Zentimeter gekämpft werden wird.

Konzen II erwartet mit dem zwangsabgestiegenen FC Inde Hahn den alten Club von Trainer Josef Schaakxs und man darf gespannt sein, mit welcher Mannschaft der letztjährige Mittelrheinligist am Windrad aufläuft. Zuhause darf auch Germania Eicherscheid II zum Auftakt ran, Gegner ist die Wundertüte VfL 05 Aachen, die eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen hinter sich hat. Reisen muss dagegen das beste letztjährige Eifeler B-Liga-Team, die Zweite des FC Roetgen, die bei Aufsteiger Burtscheider TV II Termin hat und sich im Erfolgsfalle nach dem Spiel auf Siegel beim Eismännchen nebenan belohnen könnte.

In der Kreisliga B Düren startet Aufsteiger TuS Schmidt II mit Verspätung in die Saison und gastiert erst am Dienstag, 27. August, beim SC Kreuzau.

Auch in der Kreisliga C gehen in der neuen Spielzeit fünf Nordeifel-Clubs an den Start, nachdem mit dem SV Kalterherberg (der ja durch die Fusion mit der SG Höfen/Rohren irgendwie doch die Klasse gehalten hat) nur ein Team ab-, mit Hertha Strauch und dem SV Nordeifel aber zwei Eifelclubs aufgestiegen sind. Der TV Konzen III (gegen Donnerberg III) und Lammersdorf II (gegen VfB 08 Aachen) bekommen es zum Auftakt mit den Tabellenplätzen zehn und elf der letzten C4-Saison zu tun und möchten in ihren Heimspielen gleich mal vorlegen. Das gilt auch für Hertha Strauch, die die Sportfreunde Hörn III zum Aufsteigerduell erwartet und mit einem Dreier die Sportwoche gebührend ausklingen lassen könnte. Reisen müssen am Tag eins der neuen Saison der TuS Mützenich II zum Vorjahresdritten und Aufstiegsfavoriten Nütheim/Schleckheim und der SV Nordeifel, dessen Aufgabe im Waldstadion beim VfR Venwegen kaum leichter sein dürfte.

Bleibt noch die Kreisliga D, wo der alte Fußballkreis Monschau in der Staffel 4 mit sieben Vereinen sogar knapp die Hälfte der Liga stellt. Auch hier wird es viele interessante Lokalduelle geben, zumal mit dem SV Rott II, dem SV Einruhr/Erkensruhr und einer zweiten Mannschaft der SG Höfen/Rohren/Kalterherberg (im Juniorenbereich auch „HöRoKa“ abgekürzt) erfreulicherweise gleich ein Trio neu bzw. wieder in den Spielbetrieb eingestiegen ist. In Runde eins gibt es dann auch gleich teils brisante Lokalduelle, allen voran das kleine Nachbarschaftsderby Rott II gegen Roetgen III. Im Duell der Neulinge empfängt die SG HöRoKa am Sonntag (13 Uhr) im Anschluss an das B-Liga-Derby (s. oben) dann den SV Einruhr/Erkensruhr. Drittes Eifelduell ist die Partie der Eicherscheider Dritten gegen die SG Monschau/Imgenbroich. Der siebte Nordeifelvertreter, Viktoria Huppenbroich, erwartet die Zweite des zwangsabgestiegenen FC Inde Hahn.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten