SC Roetgen steigt in die Bezirksliga auf

Schach : Roetgens Schachspieler feiern den Aufstieg

Der Schachclub Roetgen hat vorzeitig den Aufstieg in die Bezirksliga klargemacht. Eine Schachsaison für den Mannschaftsvergleich dauert von September bis Mai und beinhaltet in der Regel monatlich ein Heim- oder Auswärtsspiel.

Die Mannschaftsstärke beträgt pro Team je acht Spieler. Die Maximalspieldauer ist auf acht Stunden reglementiert. Seit Beginn der laufenden Saison konnte sich der Schachclub Roetgen dauerhaft an der Tabellenspitze etablieren. Die Garanten hierfür waren namentlich: Stephan Henn, Ulrich Kuck, Dr. Michael Becker, Roman Franz Obere, Enrico Gabbert, Matthias Schmidt, Jochen Mathee, Wolfgang Krauss und Carsten Höfges.

Nun musste die Erstvertretung gegen den Tabellenzweiten und direkten Verfolger, die Spielvereinigung Alsdorf, antreten. Die achte und somit Vorschlußrunde endete nach spannenden Einzelduellen 4:4 unentschieden.

Somit kann den Geistessportlern aus Roetgen der Aufstieg in die höchste Spielklasse des Aachener Schachverbandes nicht mehr genommen werden. Lediglich ein Pflichtspiel gegen die Aachener Schachgesellschaft muss noch absolviert werden. Die Aufstiegs- beziehungsweise Meisterfeier in die Bezirksliga darf vorbereitet werden.

Mehr von Aachener Nachrichten