Nordeifel: Rur-Eifel-Cup: Komet-Läufer kurz vor dem Ziel

Nordeifel: Rur-Eifel-Cup: Komet-Läufer kurz vor dem Ziel

Nachdem am vergangenen Wochenende der Steckenborner Lichterlauf ausgetragen wurde, wird es nun langsam spannend bei der Jahreswertung 2013 des Rur-Eifel-Cups bei den Volksläufern. An der beliebten Abendveranstaltung in Steckenborn haben eine Vielzahl von Läufern und Läuferinnen des diesjährigen Rur-Eifel-Volkslauf-Cup teilgenommen.

Sie werden darüber erfreut sein, dass dies der letzte Eifellauf war, da die weiteren Abschlussveranstaltungen in Herzogenrath, Linnich und Jülich flache Strecken anbieten. Nach 33 von 36 Wertungsveranstaltungen stehen schon viele Siegerinnen und Sieger in den einzelnen Klassen fest; dennoch bieten die drei letzten Läufe plus der Lauf in Steckenborn die Möglichkeit, sich um den einen oder den anderen Platz zu verbessern.

Barbara Hillebrand siegt erneut

Bei den Frauen steht Barbara Hillebrand vom Skikeller Kaulard & Schroiff vor dem erneuten Gewinn in der Frauen Gesamtwertung. Katja Backhaus (DJK Elmar Kohlscheid) kann sie nur noch durch vier Siege von der Spitzenposition verdrängen. Auf dem dritten Platz folgt Monika Alertz (DJK Raspo Brand), die ihre Position vor Uschi Arndt, Germania Freund, und Isabell Mainz vom Team Run Vichten gefestigt hat.

Bei den Männer helfen dem vielfachen Gesamtsieger, Markus Breuer von der Bergwacht Rohren, ebenfalls nur noch vier Sieger, um den Vorjahressieger, Asad Zaki vom Sportpark Kohlscheid, noch im Schlussspurt abhängen zu können.

Mit sicherem Abstand folgen Stefan Winter (SC Komet Steckenborn), Holger Lengersdorf (LG Ameln/Linnich) und Robert Thönnessen von der VFR Unterbruch LG.

Neben Stefan Winter stellt der SC Komet Steckenborn mit Maike Greuel eine weitere Altersklassensiegerin. Maike Greuel bewies, dass sie neben zahlreichen anderen sportlichen Qualitäten auch im Laufen in ihrer Altersklasse kaum zu schlagen ist und gewann überlegen die Wertung der weiblichen Jugend B.

In der Vereinswertung liefern sich der SC Komet Steckenborn und der SV Germania Dürwiss einen spannenden Kampf um den Sieg.

Bei noch vier ausstehenden Rennen liegen beide Vereine nur um wenige Punkte getrennt und die Entscheidung um den Sieg des Rur-Eifel-Cups wird wahrscheinlich erst beim letzten Lauf in Jülich fallen.

Mehr von Aachener Nachrichten