1. Lokales
  2. Eifel

Fast 20.000 Euro im Juni verteilt: „Running for Kids“ hilft auch vier Kindern in der Eifel

Fast 20.000 Euro im Juni verteilt : „Running for Kids“ hilft auch vier Kindern in der Eifel

Mit seiner Sammelbüchse laufen kann Peter Borsdorff wegen der Corona-Einschränkungen nicht. Doch der frühere Ausdauersportler fand andere Wege, um vier Kindern in der Eifel zu helfen.

Mit seiner Sammelbüchse laufen kann Peter Borsdorff weiterhin nicht. Das Coronavirus macht Laufveranstaltungen unmöglich. Folglich muss der Dürener Sportler andere Wege suchen, um Spendengeld für seine Hilfsinitiative zu generieren. Dass Borsdorff bereits seit mehr als 25 Jahren für seine Aktion steht und eine große Bekanntheit hat, hilft ihm, Spender zu finden.

In dieser besonderen, für alle Menschen schweren Zeit, ist Hilfe und Unterstützung mehr denn je gefragt. Alle Register zur Unterstützung zog der frühere Ausdauersportler für vier Kinder in der Eifel. Der Vater der Kinder war zu Beginn des Monats bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Borsdorff hörte sich um, machte sich sachkundig und suchte nach Möglichkeiten zur Unterstützung.

Per Facebook suchte der Dürener mit seiner Aktion „4 Kinder aus der Eifel“ Unterstützung. Eine „Erste Hilfe“ in Höhe von 2500 Euro konnte Borsdorff bereits wenige Tage nach dem Start unter Rückgriff auf den „Doris-Borsdorff-Fonds“ seiner verstorbenen Frau leisten. Diese, wie auch eine abschließende Spende in Höhe von 11.500 Euro konnte der Dürener jeweils über die Schulleiterin sowie die Sozialarbeiterin einer Schule in Simmerath der Mutter und ihren Kindern zuleiten. Peter Borsdorff hatte sich vorgenommen, den Kindern für die nächste schwere Zeit ein wenig finanziellen Hintergrund zu verschaffen.

Mit der „Einkaufsgutschein/Eis“-Aktion versuchte „Running for Kids“ 13 Familien das Durchkommen bis zum Monatsende zu erleichtern. Borsdorff hatte erfahren müssen, dass Kinder, die nicht in die Schule/OGS gehen können, daheim mehr essen. 940 Euro hatte der 76-Jährige dafür gesammelt.

Nach dem wochenlangen Stillstand lief auch die Arbeit in den Jugendeinrichtungen wieder an. Geld für Aktivitäten in den Sommerferien war sehr gefragt. Über jeweils 500 Euro konnten sich freuen das Thomas-Morus-Haus, die Interessengemeinschaft Miesheimer Weg, die Mobile Jugendarbeit Düren-Ost, das Jugendzentrum St. Bonifatius (Juzebo), das Papst-Johannes-Haus, der Bürgerverein Sattelitenviertel, die Offene Ganztagsschule St. Joachim, das Jugendzentrum Multikulti, das Jugendheim Düren-Ost sowie das Jugendheim der AWO in Rölsdorf.

Weitere Informationen zu „Running for Kids“ gibt es unter Tel. 02421/33723 und 0171/5470871 sowie im Internet unter www.runningforkids/Peter Borsdorff und https://www.facebook.com/peter.borsdorff.2.