Fröhliche Feier: Rott wird jetzt von neuer Hahnenkönigin regiert

Fröhliche Feier : Rott wird jetzt von neuer Hahnenkönigin regiert

Unter dem Motto „O‘ zapft is“ fand jetzt bei Festbier, Brezeln, Weißwurst und Spießbraten die Hahnenkirmes des Hahnen-Clubs Rott im Saal Hütten statt. Der Saal füllte sich schnell. Bei Cafeteria und Akkordeonmusik gab es viel zu erzählen.

Zum Höhepunkt der Veranstaltung, dem Hahnenköppen, begrüßte Vorsitzender Volker Scheer die anwesenden Gäste und die befreundeten Vereine sowie Roetgens Bürgermeister Jorma Klauss. Ein Dank ging an die vielen Helfer, die eine solche Veranstaltung möglich gemacht hatten.

Der Förderverein Rott Saal Hütten, der die Lokalität für die Rotter Bevölkerung erworben hatte, erhielt eine Spende. Dabei wurde betont, wie wichtig das Zusammenspiel zwischen dem Saal als Möglichkeit für Veranstaltungen und den Gästen, die den Saal mit Leben füllen würden, sei. Dass der Saal jetzt in den Händen der Rotter Bevölkerung liege und so viele Gäste zu dieser ersten Veranstaltung gekommen seien, freute auch den Bürgermeister.

Ein zäher Hahn

Acht Anwärter und Anwärterinnen traten beim Hahnenköppen um die Königswürde an. Sie tasteten sich Schlag um Schlag langsam an den Hahn im Korb heran, doch er erwies sich als zäh. Das Publikum feuerte die Kandidaten an, bei dem einen und anderen Schlag wähnten einige Besucher den König schon ermittelt, doch es dauerte 130 Schläge, bis die neue Hahnenkönigin Christiane Gutzeit mit gezieltem Schlag den Hahn erlegte.

Unter dem Jubel des Publikums nahm sie die Glückwünsche der Mitstreiter entgegen und übernahm die Königswürde von ihrem Vorgänger Dirk Schornstein. Die Gäste feierten noch lange mit ihrer neuen Majestät, die auch im Jubiläumsjahr den Hahnen-Club Rott 1969 e.V. repräsentieren wird.

Mehr von Aachener Nachrichten