Rott: Rott will wieder dreifach punkten

Rott : Rott will wieder dreifach punkten

Unzufrieden war Mirko Braun, der Trainer des SV Rott, mit dem 2:2 beim SV Eilendorf nicht.

„Das war schon ein gerechtes Ergebnis, aber wir wissen, dass es besser geht. Im Moment haben wir einen kleinen Durchhänger, uns fehlen die spielerischen Ideen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie will, rennt und kämpft, aber dann erlaubt sie sich zu viele einfache Fehler. Im Moment fehlen uns die letzten zehn Prozent, um auch solche Spiele wie in Eilendorf zu gewinnen.“

Dass sein Team aktuell nicht bei 100 Prozent ist, führt der Coach auch auf die beeindruckende Leistung in der Pokalrunde zurück. „Der Mannschaft kann die Frische fehlen, sie hat ja acht Pflichtspiele mehr in den Beinen als die meisten Konkurrenten.“ Voll des Lobes war Braun über seinen Keeper Patrick Diehl, der nach der schweren Kieferverletzung vor zwei Wochen mit einem Mundschutz spielt: „Er stellt sich ganz in den Dienst der Mannschaft und hat auch in Eilendorf wieder hervorragend gehalten.“

Betrachtet man die Tabelle, geht der SV in die Begegnung gegen Germania Erftstadt Lechenich als Favorit. Mirko Braun weist aber die Favoritenrolle von sich: „Das wird ein ganz schweres Spiel gegen einen unbequemen Gegner, für den der Abstiegskampf jetzt schon begonnen hat“. Am Sonntag treffen sich die beiden Vereine zum vierten Mal. In den bisherigen Spielen konnte der SV noch nicht dreifach punkten.

In der Saison 2015/16 gewann die Germania 2:0 und 2:1, das Hinspiel endete 3:3. Nun fordert Braun den ersten Sieg: „Um ganz sicher zu sein, müssen wir zum Klassenerhalt auch noch ein paar Schritte gehen.“ Personell hofft Braun, dass er wieder mit Torjäger Avdo Iljazovic disponieren kann, während für Freddy Casper nach dem Achillessehnenabriss die Saison gelaufen ist.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten