Pianistin im Kunst-Forum Eifel: Romantik in der Klaviermusik

Pianistin im Kunst-Forum Eifel : Romantik in der Klaviermusik

Im Kunst-Forum Eifel gibt es am Samstag, 19. Oktober, ab 19 Uhr, wieder einen Klavierabend mit Maria Heister. Er steht unter dem Thema „Romantik in der Klaviermusik“.

Zum Thema gibt Maria Heister eine kleine Einführung. Zu erwarten ist ein unterhaltsamer, informativer und bewegender Abend. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro, die Dauer circa 90 Minuten, es gibt eine Pause.

Maria Heister spielt Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Robert Schumann und Franz Liszt. Sie geht der Frage nach: Was ist das typisch Romantische in der Musik? Deshalb wählte sie, neben den eigentlichen Romantikern, auch Beethoven und Bach aus. In einer kurzen Einführung wird sie dies begründen.

Begriff und Epoche

Begriffe wie „Romantik“ bzw. „romantisch“ sind in der Musik durchaus schillernd und keineswegs eindeutig bestimmt. Selbst die musikalische Romantik als Epoche, die nicht zeitgleich mit der literarischen Epoche war, ist nicht klar bestimmt und wechselt in zeitlicher Ausdehnung, Ablauf und Inhalt wie auch in der Zuordnung ihrer Vertreter. Ist romantisch ein gefühlvolles Stück oder ein gefühlvoll gespieltes Stück?

Mit dem Beginn der Romantik gerät zunehmend der Mensch mit seinen Gefühlen und Stimmungen in den Mittelpunkt des musikalischen Ausdrucks. Musik mit außermusikalischen Ideen wird zur Programmmusik. Harmonik und Klangfarbe werden stimmungs- und bildauslösend eingesetzt, die Tonsprache wird poetisch. Gleichzeitig, und durchaus im Widerspruch dazu, setzt man die Musik zunehmend absolut, als etwas, dessen Wesen die Sinnenwelt transzendiert.

Das Klavier ist sicherlich das bevorzugte Instrument in der romantischen Epoche. Durch seinen Tonumfang und seine spielerischen Möglichkeiten eignet es sich besonders, dramatische, leidenschaftliche Werke zu interpretieren und intensive Emotionen hervorzurufen.