1. Lokales
  2. Eifel

Rollesbroich wird Opfer von Vandalismus

Zeugen gesucht : Schmierereien in ganz Rollesbroich

Auf einer Länge von rund anderthalb Kilometern hat sich ein Sprayer mitten in Rollesbroich ausgetobt. Fünf Bushaltestellen-Häuschen, unzählige Verkehrsschilder, Telekom-Verteilerkästen, Hinweistafeln, das Trafo-Häuschen am Sportplatz sowie die Bruchsteinmauer am Pfarrbüro haben der oder die Täter in der Nacht auf Sonntag zum Teil großflächig beschmiert.

Von einer „in diesem Ausmaß noch nicht gekannten“ Zerstörungswut spricht der Ortsvorsteher von Rollesbroich, Marc Topp (SPD). Die Gemeinde Simmerath begann am Mittwoch mit der aufwändigen Entfernung der kryptischen Schriftzüge und erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Topp, der die Schmierereien erst am Montagmorgen bemerkte, kann den Tatzeitraum nach Gesprächen mit Anwohnern mittlerweile eingrenzen: „Irgendwann zwischen 22 Uhr und 3 Uhr morgens muss das passiert sein. Meine Bitte an die Bevölkerung: Wer in dieser Nacht etwas Verdächtiges beobachtet hat, möge das der Polizei melden!“

Es sei  doch ausgesprochen unwahrscheinlich, dass jemand diesen massiven Schaden mitten im Ort angerichtet habe, ohne dass dies in irgendeiner Weise aufgefallen sei. Tatsächlich hatten verschiedenen Anwohner in der Nacht deutlich vernehmbare Musik gemeldet.

Ob dies allerdings in Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen steht, ist fraglich. Denn wer einen solchen Streifzug durch die Gemeinde antritt, macht dies im Regelfall wohl eher still und heimlich. „Das ist kein dummer Jungenstreich mehr, sondern eine massive Sachbeschädigung – so etwas geht gar nicht!“, schimpft Topp.

(mar)