TV Roetgen freut sich auf 125. Jubiläum

Mitgliederversammlung : Roetgens „Aushängeschild“ fiebert 125. Geburtstag entgegen

Bei der Mitgliederversammlung des TV Roetgen standen neben üblichen Regularien die Vorbereitungen zum 125. Jubiläum, die Verleihung des Siegels „Qualitätsbündnis Sport NRW“ sowie die Ernennung von zwei neuen Ehrenmitgliedern im Fokus des Geschehens.

Positive Bilanzen und ein gutes finanzielles Polster ließen in der eigenen Halle erkennen: „Dieser Verein, über 1800 Mitglieder stark, befindet sich nicht nur auf einem erfolgreichen Weg, er genießt einen hohen Stellenwert und hat sich als Aushängeschild der Gemeinde hervorgetan“, wie es Laurin Melms, Assistent der Geschäftsführung, Vorstandsmitglied und Pressewart, formulierte. Im Alleingang führte der durch die umfangreiche Tagesordnung; professionell, übersichtlich, klar und deutlich brachte er die Versammlung gut über die Runden und bewies souverän, dass er nicht nur als aktueller Roetgener Prinz Karneval seinen Mann steht.

Erfolgreiche Aktivitäten

Dank seiner übersichtlichen Präsentation wurde Zufriedenheit auf der ganzen Linie spürbar. Geschäfts- und Kassenbericht (Ulrike und Dirk Heeren waren leider verhindert) waren bei Melms ebenfalls bestens aufgehoben. Sein Jahresbericht aus 2018 war gespickt mit erfolgreichen Aktivitäten, so entstand der Slogan „Mehr als Sport!“ Er soll dokumentieren, dass der Verein sich zum Vereinsleben bekennt und mehr als „nur eine Mucki-Bude“ ist.

Melms hatte im August eine erste 450-Euro-Stelle für die Vereinsführung geschaffen, die dann zur Teilzeitstelle ausgebaut werden konnte. Mit einer beachtlichen Mitgliederzahl wartete Laurin Melms auf, zum 31. Dezember 2018 bildeten 1811 Mitglieder den TV Roetgen, Tendenz steigend.

Mit Stolz kam Melms auf die Mitgliedschaft des Vereins im Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport zu sprechen, er begrüßte herzlich vom Landessportbund NRW Dagmar Ziege, die nicht mit leeren Händen erschienen war. Wie Melms sagte, habe sich das Qualitätsbündnis zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport den Kampf anzusagen und wirksam vorzubeugen, um sie letztendlich zu bekämpfen.

Prävention und Intervention

Dazu werden maßgeschneiderte Qualitätsstandards zur Prävention und Intervention gemeinsam entwickelt und innerhalb der Vereinsstruktur installiert. Erfreulich, dass der TV hierfür alle nötigen Kriterien erfüllt habe. Alle (ehrenamtlichen) Mitarbeiter und Übungsleiter müssen einen Ehrenkodex unterschreiben, ein Führungszeugnis vorlegen und an einer Fortbildung zur Prävention sexualisierter Gewalt teilnehmen.

Fakt sei: „Schweigen schützt die Falschen, daher gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt!“ Dagmar Ziege bescheinigte, der Verein sei mit seinen Aufgaben gut zurecht gekommen, und es habe keine Rückfragen gegeben. Obwohl es ein sensibles und somit kein einfaches Thema gewesen sei – sie sprach gezielt den Missbrauchsfall auf dem Campingplatz Lügde an –, habe der TV Roetgen gute Arbeit geleistet. Als äußeres Zeichen überreichte Ziege das Siegel an Saskia Mertens, sie ist Beauftragte für Prävention und Übungsleiterin Kampfsport beim TV.

Mehr von Aachener Nachrichten