Mit dem Erlös werden Schule in Ghana und andere Projekte unterstützt

Festival für den guten Zweck : Schon 1000 Tickets sind weg für „Rock in Rott“

Für die zweite Auflage des Festivals „Rock in Rott“ am 30. und 31. August am Mathworks-Sportpark sind bereits über 1000 Tickets verkauft. Unterdessen haben die Veranstalter nun festgelegt, wohin der Erlös der Wohltätigkeitsveranstaltung fließen soll.

„Der größte Teil, nämlich 40 Prozent des Erlöses, wird an das Schulbauprojekt der Organisation „Fightback against Poverty“ fließen, die in Ghana den Aufbau einer Talentschule außerthalb der Hauptstadt Acra begonnen hat. Vergangene Woche weilten Vertreter der Hilfsorganisation in Ghana und erlebten persönlich die Eröffnung der ersten Klasse an dieser Schule mit. „Wir möchten, dass auch hier Kinder die Möglichkeit erhalten, eine Universität zu besuchen“, erläuterte Andreas Schindler, Mitinitiator von „Rock in Rott“ die Hintergründe.

Neben „Fightback against Poverty“, wo der Torjäger der Rotter Landesligamannschaft, Avdo Iljazovic, persönlich sehr engagiert ist, werden sechs weitere Gruppierungen mit je zehn Prozent des Gesamterlöses unterstützt: „ab & p“ (Autismus, Behinderung und Perspektive), die Vereine Herzkrankes Kind und Homecare Aachen, die Klinikclowns, die Hazienda Arche Noah und das Kinderhospiz.

Bei „Rock in Rott“ am 30. und 31. August im Mathworks Sportpark Rott stehen an beiden Festivaltagen wieder erstklassige Tribute-Bands auf der Bühne. Am Freitag, 30. August, spielen „Living Theory“, eine Linkin-Park-Tribute-Band, und „Bounce“, seit über 18 Jahre als Bon-Jovi-Tribute-Band aktiv. Am Samstag, 31. August, geht es weiter mit „Marley's Ghost“ (Bob Marley Tribute-Band), „Reggatta De Blanc“ (mit den Hits von The Police und Sting), der Beatles-Tribute-Band „Help!“ sowie mit der „René Innemee & The Revival Band“, die die Songs von John Fogerty, Leader der ersten Formation von Creedence Clearwater Revival, covert.

Dank der Unterstützung durch Sponsoren kann der Erlös komplett an regionale Hilfsorganisationen und karitative Einrichtungen gespendet werden. Am 30. August startet das Festival um 17 Uhr, am 31. August ist Einlass ab 13 Uhr.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten