Förderung für Roetgener Waldkindergarten

Förderung für Roetgener Waldkindergarten : Zweiter Bauwagen kann kommen

Frühstücken mit Kühen und Käfern, aus Ästen und Steinen eine Spiellandschaft bauen, Ausruhen in Hängematten zwischen Bäumen. So kann ein Tag im Waldkindergarten in Roetgen aussehen.

Britta Munoz Espadina und drei weitere Vertreter des Vereins „Waldkinder Roetgen – Natur (er)leben“ haben jetzt im Kinder- und Jugendhilfeausschuss der Städteregion Aachen berichtet, wie sich der Kindergarten seit dem Start im August 2018 entwickelt hat.

Ein kindgerecht hergerichtetes Außengelände und ein Bauwagen zum Aufwärmen und Ausruhen bei schlechtem Wetter sind das Herzstück, das vor allem dem Einsatz der Elterninitiative zu verdanken ist. Denn bisher wurden die Ausgaben ohne öffentliche Bezuschussung rein aus Eigenmitteln, Spenden und Stiftungsmitteln gestemmt. Es hat sich allerdings gezeigt, dass für die längerfristige Betreuung von 20 Kindern und zur nachhaltigen Qualitätssicherung ein zweiter Bauwagen und weiteres Mobiliar erforderlich ist. Außerdem soll das Gelände weiter optimiert und weiteres Spielmaterial beschafft werden.

Für ihr Vorhaben hat „Waldkinder Roetgen“ jetzt ein gutes Stück mehr Planungssicherheit. Denn die Mitglieder des Kinder- und Jugendhilfeausschusses haben jetzt zugestimmt, dass der Waldkindergarten einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 117.000 Euro erhält. Das Geld kommt aus Mitteln des U6-Ausbauprogramms der Bundesregierung.

Mehr von Aachener Nachrichten