Beim Rakkeschlauf des TV Roetgen laufen alle Generationen zum Jubiläum

Von 300 Metern bis zum Halbmarathon : Alle Generationen laufen beim Rakkeschlauf zum 125. Jubiläum

In Roetgen startet am Samstag, 22. Juni, der mittlerweile 39. Rakkeschlauf im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des TV Roetgen. Dabei werden wieder Läufe von 300 Metern bis hin zum Halbmarathon (21,1 km) angeboten.

Gerade die Läufe für Kinder und Jugendliche haben sich in den vergangenen Jahren großer Beliebtheit erfreut. Schon die Jüngsten können bei einem 300-Meter-Lauf alles geben (15.45 Uhr). Für die Acht- bis Elfjährigen gilt es, die Strecke gleich zweimal, also 600 Meter zu bewältigen (16 Uhr und 16.15 Uhr). Bei dem Jogginglauf um 16.45 Uhr sieht man dann wohl die halbe Roetgener Sportwelt am Start an der TV-Halle.

Hier versuchen sich regelmäßig Einsteiger sowie Gelegenheitsläuferinnen und -läufer an der 5 km-Strecke über die Vennbahntrasse. Beim Jogginglauf werden aber auch wieder viele ambitionierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, die ihre Punkte für die Gesamtwertung im Rur-Eifel-Volkslauf Cup (REC) sammeln.

In diese Wertung fließen natürlich auch die beiden Hauptläufe ein: der Halbmarathon (17.45 Uhr, 21,1 km) und der Volkslauf über 10 km (18 Uhr). Diese beiden Läufe führen über ruhige Ortsstraßen und den Vennbahnweg in den Roetgener Wald, der Halbmarathon vorbei am Naturdenkmal Rakkesch und auf dem Vennbahnradweg hoch bis nach Lammersdorf-Kämpchen.

Gerade der 5 km-Jogginglauf bietet sich optimal für Gruppenläufe an. Schon in den letzten Jahren haben sich hier Nachbarschafts- und Freundesgruppen, Firmen und auch Mannschaften des TV Roetgen zusammengetan und sind die kleine Runde gelaufen. Der Rakkeschlauf hat in der 125-jährigen Geschichte schon eine lange Tradition.

Bereits 1980 fand der erste Lauf statt – im Jahr 1981 dann mit dem ersten Halbmarathon. Seitdem zählt der Verein aus dem Tor zur Eifel die Rakkeschläufe und freut sich so auf die 39. Ausgabe in diesem Jahr. Anmelden kann man sich noch für alle Läufe. Alle Infos dazu finden Sie auf tv-roetgen.de.

Mehr von Aachener Nachrichten