Baumpflanzaktion des Jugendbeirats Roetgen

Friedenssymbolik : Baumpflanzaktion des Jugendbeirats Roetgen

„Bäume sind aufgrund ihres hohen Alters Zeitzeugen der Geschichte. Wir möchten einen Beitrag zur Gedenkwoche leisten und das Friedenssymbol des Baumes in Roetgen für jeden sichtbar machen.“

So beschreibt Florian Rohn vom Roetgener Jugendbeirat die Baumpflanzaktion, die die Jugendlichen vom 14. September bis 30. September durchführen werden: „Wir wünschen uns, dass mindestens 75 Bäume gepflanzt werden. Ein Baum für jedes Jahr, das vergangen ist, indem wir in Frieden in Deutschland leben dürfen. Wir empfinden es als unsere Aufgabe, Verantwortung für die deutsche Geschichte zu übernehmen“, erklärt Rohn.

Um an der Baumpflanzaktion des einzigen Jugendbeirates in der Region teilzunehmen, sollen Privatleute oder Firmen aus der Gemeinde Roetgen, Rott und Mulartshütte eingeschlossen, einen Baum ihrer Wahl pflanzen. „Uns ist es egal, ob Obst-, Blatt- oder Nadelbäume gepflanzt werden. Uns ist es gleich, ob vor einem Betrieb oder in einem privaten Garten das Friedenssymbol heranwächst.“

Um die Gärtner kennenzulernen, bitten der Beirat, dass ein Foto oder Selfie von der Baumsetzung samt Gärtner per E-Mail an Baumpflanzaktion@jugendbeirat-roetgen.de zugesendet wird. „Wir kommen auch gerne selbst vorbei und helfen bei der Baumsetzung“, so der Jungpolitiker. Interessierte finden weitere Informationen unter www.jugendbeirat-roetgen.de.

(kfr)
Mehr von Aachener Nachrichten