Roetgen: Roetgen unterstützt mit 9200 Euro die Ortsvereine

Roetgen: Roetgen unterstützt mit 9200 Euro die Ortsvereine

Wie immer pünktlich zu Weihnachten stand die Vergabe der Zuschüsse für die Vereins- und Jugendarbeit auf der der Tagesordnung des Roetgener Bildungs-, Jugend-, Sozial- und Sportausschusses.

Nachfragen zum Modus der Verteilung kamen aus den Reihen der UWG, die erstmals in Rat und Ausschüssen vertreten ist.

Ausschussvorsitzender Ronald Borning, selbst ein alter Hase, der seit 1975 dem Ausschuss angehört, erläuterte, dass die jetzt praktizierte Lösung schon vor Jahren im Einvernehmen mit den Vereinen festgelegt wurde. Die Anzahl ihrer förderfähigen Jugendmitglieder müssen die Vereine jeweils aktuell und „beweiskräftig” der Verwaltung melden.

Aus dem Topf der insgesamt zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel für Heimatpflege, Sport und Jugendarbeit in Höhe von 9220 Euro erhalten 42 Vereine einen Sockelbetrag von 25 Euro, weitere je 75 Euro fließen an neun Vereine, die ein Vereinsheim betreiben. Der Restbetrag von 7495 Euro wird an 19 Vereine vergeben, die insgesamt 1916 jugendliche Mitglieder gemeldet haben.

Den größten Anteil stellen die Sportvereine TV Roetgen (818), FC 13 Roetgen (246) und SV Rott (124) sowie der Heimat- und Eifelverein Rott (195). Für jeden Jugendlichen wird den Vereinen 3,91 Euro ausgezahlt, 50 Cent mehr als im vergangenen Jahr. Die Anzahl der Jugendlichen ist leicht zurückgegangen, 2008 waren es noch 2192 in 23 Vereinen.

Weiterhin informierte die Verwaltung die Ausschussmitglieder über einen in 2009 gezahlten Zuschuss von je 150 Euro an den Heimat- und Eifelverein Rott für seine jährliche Kleinkunstveranstaltung im Saal Hütten sowie an den Hahnenclub Rott für seine traditionelle Hahnenkirmes.

Bewilligt wurden auch je 500 Euro für zwei Vereine, die im vergangenen Jahr hohe Verluste durch Einbruch erlitten hatten, die nicht von Versicherungen gedeckt wurden. Hier machten die Ausschussmitglieder aber deutlich, dass es eigentlich nicht Aufgabe der Allgemeinheit sein könne, für solche Schäden einzustehen und die Vereine angehalten werden sollten, sich selbst um ausreichende Versicherungen zu kümmern, auch wenn es für sie sehr schwierig ist.

Einer Chorgemeinschaft von zehn Roetgener Chören mit insgesamt fast 200 Sängern und Sängerinnen wurde ein Zuschuss zugesagt, sofern das für 2010 geplante gemeinsame Konzert zustande kommt.