1. Lokales
  2. Eifel

Imgenbroich: Riesen-Werbung an der Fassade ist nicht erwünscht

Imgenbroich : Riesen-Werbung an der Fassade ist nicht erwünscht

Werbung bringt Erfolg - erst recht, wenn sie niemand mehr übersehen kann: Das hatte sich wohl auch ein Antragsteller gedacht, der beabsichtigt hatte, an der Fassade des Gebäudes Trierer Str. 201 in Imgenbroich (ehemalige Gaststätte Zur Linde am Kreisverkehr) zwei große Anschlagtafeln (4 x 2,80 Meter) für Wechselwerbung anzubringen.

Der wnuageVltr neiherensc edi ejseilw 11 rQdataruetem esnsnauemfd naefTl eabr ieen mmNuer zu ,ßrgo ad eis sad Osltirbd griteciennbhtä udn hics haädelcbustti hncit üeniengf erndüw. druAmßee setlol urbnWeg urn am rtO dre Ltgsineu raehbctr wne;erd atnsenons has dei vdtunagetlrSawt eid her,aGf adss man einne lafzäPredznel .hfaesfc eseirD suufgfnAsa schossl ihcs achu dre ussaasBshucu eimismgint n.a Soolhw Hzein leklweStorn UD)(C wie huac gGeror hrMata PD(S) rnrttevea die agssunf,Afu sasd se eddrinng eidlrrrcefoh s,ie chau ürf dsa geberbetweeiG eein saznsetalunGsugttg uz ,sernaels ihnct run um eiethniciehl gnRuengele rfü nde hlratE eds lObsritd uz aef,fsnhc dnsonre huca mu eesrchesiRhhttci nebrziühferuh.e eiD uegnrwlVta cmöeht ieen csohel aStzgun rabeent.eri In idemse enamgZnuhsam öettsr scih aPlu rlelHeekürmn PDF)( an dre eersibt ndnaovenrhe gcWebewhrslnue i(y„tC g”ti)hL ma hves.rkierKre hAesbeeng ,nodav sdas se ide hteurAorfa lnbened nk,enö wreed ahcu ni emside aFell edi euWrngb ntich am Ort der gtsiuLen raeht.rcb