Monschau: Proberaum fehlt: Musikvereinigung sieht Fortbestand gefährdet

Monschau: Proberaum fehlt: Musikvereinigung sieht Fortbestand gefährdet

Durch den Wegfall ihres Proberaumes in der ehemaligen Hauptschule Monschau auf der Haag sieht die Musikvereinigung Montjoie ihren Fortbestand gefährdet. Auf diese schwierige Situation ging der Vorsitzender Hilmar Weber im Rahmen der Mitgliederversammlung ein.

Es werde schwierig, einen adäquaten Ersatz zu finden. Seitens Rat und Verwaltung könne man nicht auf Unterstützung hoffen, sagte Weber weiter.

Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurden die wesentlichen Amtsinhaber bestätigt. Hilmar Weber (Vorsitzender), Manfred Brandenburg (stellvertretender Vorsitzender), Peter Kaulard (1. Kassierer), Nathalie Münch (2. Kassiererin), Bernd Weber (1. Geschäftsführer), Ute Jakobs (2. Geschäftsführerin), Benjamin Dick (Jugendvertreter), Daniel Schmitz (Beisitzer) und Leon Wergen (Beisitzer) wurden jeweils einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. Kassenprüfer sind Alain Flas und Florian Dick. Im Laufe des Jahres 2017 wurde auch der langjährige Dirigent Jeff Krings verabschiedet.

Es wurde auch eine Änderung der Satzung vorgenommen. Von nun an ist der Dirigent kein Mitglied des Vorstandes mehr.

Ein weiterer Punkt war die Planung der Musikwoche, die vom 7. bis 9. Juli stattfinden soll. Donnerstags spielt der Verein von 19.30 bis 20.30 Uhr auf der Rurbrücke, danach spielt von 20.30 bis 22.30 Uhr die Broom Binder Band. Am Freitag ist von 20 bis 23 Uhr die Band Vennomenal zu Gast. Das Samstagsprogramm ist noch offen.

Mehr von Aachener Nachrichten