Monschau/Nordeifel: Prinzenempfang der Sparkasse: Direktor hat Spendierhosen an

Monschau/Nordeifel: Prinzenempfang der Sparkasse: Direktor hat Spendierhosen an

Nirgendwo sonst in der Region treffen sie in dieser Masse zum selben Zeitpunkt zusammen. Wenn es jedoch alljährlich darum geht, die Kundenhalle der Sparkasse in der Laufenstraße zu vereinnahmen, sind die acht Eifeler Karnevalsvereine aus Simmerath, Monschau und Roetgen pünktlich zur Stelle.

„Prinzen-Empfang“ heißt dieses bei allen beliebte Event, das sicher auch von Gebietsdirektor Manfred Jansen als äußerst angenehmer Kundentermin eingestuft wird. Während des normalen Alltagsgeschäfts außerhalb der Session kommt es schließlich eher selten vor, dass man eine Prinzessin begrüßen und „abbützen“ kann. Jansen der sich in diesem Jahr in blauem Glitzerjacket präsentierte, konnte zudem die Vertreter der drei Eifelkommunen begrüßen.

Margareta Ritter, Manfred Eis und der gleichfalls dezent kostümierte Bernd Goffart bekamen auch etwas von dem Glanz der kleinen und großen Hoheiten ab. Für den Getränke- und Puffelservice sorgten wie immer viele emsige Mitarbeiter des Geldinstituts, und das elektronische „Musikorchester“ von Walter Offermann war für zahlreiche Tuschs und gute Unterhaltung zuständig.

Auf der Bühne gerockt

Die Darbietungen der Gesellschaften wurden von den jeweiligen Geschäftsstellenleitern der Sparkasse angekündigt, die in diesem Jahr erstmals einen eigens gestalteten Prinzenorden an die Hoheiten verlieh. Die KG Ruscher Breybrobbele aus Einruhr mit ihrem Prinzenpaar Bernd und Gabi Schütt fungierten wie im vorigen Jahr als Eisbrecher. Ihnen folgten auf der Bühne die KG Roetgen mit dem Prinzenpaar Stephan und Verena Schatz und Kinderprinz Philipp I. (Genten).

Hiernach flogen die Kester Lehmschwalbe ein (Holger I. und Stefanie I.), die sich auf der Bühne auch mit Kinderprinzessin Charline I. (Borosch) und Mariechen Simone präsentierten. Sie hängt die Tanzschuhe an den Nagel und zeigte noch einmal ihr ganzes Können. Hiernach wurde auf der Bühne abgerockt.

Die Kiescheflitscher aus Rurberg/Woffelsbach ließen es mit großem Aufgebot auf der Bühne so richtig krachen und rockten die Kundenhalle mit „Rockin all over the Bersch“ ab. In der Pause bekamen die auf die Bühne gerufenen Vereinsvertreter schließlich große Augen. Manfred Jansen hatte die Spendierhosen angezogen und die Geldschatulle der Sparkasse geöffnet.

Jeder Karnevalsverein erhielt eine Zuwendung von 1000 Euro (im letzten Jahr 500). Da kam sichtlich Freude auf, und Marc Topp von den Klev Botze bedankte sich stellvertretend auch für die anderen Vereine. Mit den Karnevalsfreunden aus Lammersdorf (Thomas III. und Kinderprinzessin Edda) ging es dann im Programm weiter, denen sich die Simmerather Sonnenfunken mit großem Aufgebot, ihrem Dreigestirn (Michael Haas, Wilfried Krieger und Gerhard Leister) und dem Kinderprinzenpaar Peter Leister und Sophie Jansen anschlossen.

Die Rollesbroicher Klev Botze hatten neben ihrem Prinzenpaar, Rolf und Ursula Marx, natürlich auch ihr Kinderdreigestirn dabei (Fabian Heck, Julian Moll und Tim Förster) und Mariechen Anna Lena Treutwein zeigte erneut einen tänzerischen Leckerbissen.

Die „blaue Macht“ aus Höfen bildete schließlich den Schlusspunkt der Veranstaltung. Die KG Biebesse enterte mit großem Aufgebot die Bühne und die Tanzgruppe „Twister“ wusste wieder einmal zu begeistern.

Mehr von Aachener Nachrichten