Roetgen: Polizei will sich „nicht mit fremden Federn schmücken”

Roetgen: Polizei will sich „nicht mit fremden Federn schmücken”

Unter kuriosen Umständen, so die Polizei, seien am Sonntagabend zwei 29 und 19 Jahre alte Motorraddiebe aus Stolberg und Herzogenrath festgenommen worden. Jetzt meldeten sich Verena Bauer und Frank Offermann in der Redaktion und betonten, der Sachverhalt sei anders gewesen als von den Ordnungshütern dargestellt.

Denn nicht zwei Polizeibeamten sei in Roetgen ein mit zwei Männern besetztes Motorrad aufgefallen, das als gestohlen gemeldet worden war, sondern Frank Offermann, dem Eigentümer der Maschine.

Der habe daraufhin die Polizei und einige Familienmitglieder informiert. Mit vereinten Kräften habe man in der Nordeifel nach dem Motorrad gesucht.

Der Schwiegervater habe die Maschine schließlich gegen 18 Uhr gesehen, als sie vom Parkplatz Fringshaus Richtung Aachen abbog. Die Polizei wurde alarmiert und versuchte, die Flüchtenden zu stellen.

Gegen die weitere Darstellung aus dem Aachener Präsidium haben Verena Bauer und Frank Offermann keine Einwände: Das diebische Duo gab Vollgas und entkam. Die Maschine wurde später im Industriegelände aufgefunden. Die beiden Männer hatten sich offenbar zu Fuß aus dem Staube gemacht.

Abends fielen sie einem Polizisten, der nachmittags bei der Fahndung dabeigewesen war und mittlerweile Feierabend hatte, in Aachen-Schmithof auf. Er unterrichtete die Kollegen und gegen 21 Uhr klickten die Handschellen.

Polizeisprecher Paul Kemen erklärte dazu, die Ordnungshüter hätten sich „nicht mit fremden Federn schmücken” wollen, und er halte die Darstellung von Verena Bauer und Frank Offermann für korrekt.

Im Präsidium gebe es allerdings einer Fehler im Computersystem, der das Recherchieren und Nachlesen von Anzeigentexten verhindere. Er sei auf die Kurztexte der Kollegen vor Ort angewiesen. Und danach habe sich ihm der Sachverhalt so dargestellt.

Kemen: „Natürlich zolle ich Frau Bauer und Herrn Offermann ein herzliches Lob und ein genau so herzliches Dankeschön. Hätte ich es gewusst, hätte ich von aufmerksamen Zeugen bzw. Opfern gesprochen.”