1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei

Nordeifel : Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei

Schnee ist nicht nur zum Rodeln gut, denn die weiße Pracht lieferte Beamten der Dürener Kripo hinreichend Spuren, um von einem „Verdacht der Jagdwilderei” zu sprechen. In den ersten Januartagen hat sich dieser Vorfall in einem Revier bei Heimbach an der Grenze zum Nationalpark ereignet, wie Willi Jörres, Pressesprecher der Dürener Polizei, auf Anfrage erklärte.

iwZe ctSük twdoliR inds eibda wiscrhchelanhi irlednWer muz epOfr .lelerWafteinege Detsail lewlto öeJrsr mi Hblkiicn uaf eid onhc daunneelf Eirttngelmnu ichnt nn.eenn Nur so :ivle eihetGcsr heban red rdeo eid üScezhnt nhco c.inth :Jserrö rWi„ eanbh cohn enkien rtncdeVgäei,h r”le!edi ebhaDls idsn ied nrtrheOngüsud fau enHiisew sau red önrlevukegB ns.ngwieeae erW bcBguantenohe chgtema ath, möge chsi ebi rde teesilleLt erd eünDrer zoe,iPil Rfu 1,9224-425/9042 .lemedn tMi nneie irewmete Fall nov lörighmce dreliieW sit die iiolzPe ni Sleehdnci bas.tsfe Er lsol hcis zkur vro edm serscwhlheaJe bie ronDrebi eeenrtgi .heabn nI sdieem ndu ni enmei ertweeni allF htge es ezmud mu eenin steVßor eegng sad eaatvd.Ntgrcobhj