Konzen: Pankratiuskirmes gefeiert mit Sonne, Regen und viel Musik

Konzen : Pankratiuskirmes gefeiert mit Sonne, Regen und viel Musik

Ein buntes Programm voller Musik wurde von Samstag bis Montag im Rahmen der Konzener Pankratiuskirmes auf dem Dorfplatz rund um das Musik- und Kulturzentrum (MuK) geboten. Los ging es am Samstagabend mit dem Showkonzert des Musikvereins Eintracht Konzen, welches unter dem Motto „Let us entertain you!“ stand.

Dirigent Bertram Model und sein Orchester nahmen bei frühlingshaften Temperaturen auf der Außenbühne unter dem Pavillon Platz. Sicherlich auch aufgrund des traumhaften Wetters war der Dorfplatz sehr gut gefüllt, vor allem viele junge Leute waren gekommen, um gemeinsam in die Kirmes zu starten. Die Musiker der Eintracht feierten mit Robbie Williams‘ „Let Me Entertain You“ eine voluminöse Konzerteröffnung.

Danach begab man sich auf britisches Terrain. Beim Stück „The Highlands“, welches auch beim Wertungsspiel des Volksmusikerbundes im sauerländischen Schmallenberg vor wenigen Wochen für Begeisterung bei der Jury gesorgt hatte, konnten die Gäste die gesamte Bandbreite des musikalischen Könnens der Eintracht genießen.

Starke Akzente, genaue Dynamik und eine saubere Intonation kamen auch beim „Clog Dance“ zum Vorschein, ehe beim Medley „The Best of Beatles“ bekannte Melodien erklangen, die das Publikum mitsingen konnte. Den Abschluss des britischen Programmteils bildete „Pomp and Circumstance“.

Hits für die Polka-Fans

Danach widmete sich die Eintracht der klassischen Blasmusik. Beim „Deutschmeister Regimentsmarsch“ flitzten die Finger der Holzbläser über ihre Instrumente, und bei der traditionellen Polka „Ein halbes Jahrhundert“ wurde jedem Polka-Fan bei den wohlig-warmen Klängen der Blechbläser ganz warm ums Herz. Solistin Gina Huppertz bewies beim „Klarinettenmuckel“ starke Nerven und glänzte durch ihren sauberen, vollen Ton.

Nach den beiden Polkas „Wir Musikanten“ und „Hohe Tannen“, bei dem die Zuhörer ausgelassen mitsangen, hatten die beiden Trompetenspieler Patrick Legros und Max Schreiber ihren großen Auftritt. Bei „Zwei Mexikaner in Böhmen“ sorgten die beiden Solisten mit ihren Sombreros für beste Unterhaltung. Nach einem erfolgreichen Konzert durfte die in Konzen sehr beliebte Polka „Böhmischer Traum“ als Zugabe nicht fehlen.

Danach hatten sich die Musikanten ihre Cocktails, die an der Bar im MuK angeboten wurden, redlich verdient und übergaben die musikalische Verantwortung an die junge Band „Revelution“, die für ausgelassene Stimmung im MuK sorgte.

Die Thekenmannschaft hatte indes alle Hände voll zu tun, denn bei den Temperaturen freute sich jeder Kirmesbesucher nach einem Tanz über ein kühles Getränk. Auch die Band „Blumen der Liebe“ fehlte an diesem Kirmesabend nicht und gab bis tief in die Nacht Vollgas.

Aufgrund des regnerischen Wetters war der Frühschoppen mit dem Musikverein Eintracht Konzen nach dem Festhochamt am Sonntagvormittag ins MuK verlegt worden. Auch die Hüpfburg blieb bei Dauerregen zumeist leer. Für das Kinderkarussell, die Schießbude, den Ballonwagen, das Kinderschminken sowie die Farbtrommel interessierten sich jedoch einige kleine Kirmesfreunde.

Nachmittags spielte das Trommler- und Pfeiferkorps zur Unterhaltung auf, und dank einer Cafeteria war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Zum Spätschoppen gab es eine Premiere, denn die Band „KTK — Keuners Tanzkapelle“ trat nach über 36 Jahren Bandgeschichte erstmalig in Konzen auf. Ihre Reggae- und Skamusik sorgte beim Konzener Publikum für gute Laune und ließ trotz des Eifel-Regens Summerfeeling im MuK aufkommen.

Am Montagnachmittag gab bei buntem Kirmestreiben das Jungendorchester der Eintracht unter Leitung von Stephan Förster ein knapp einstündiges Konzert. Zum Abschluss der Pankratiuskirmes spielte das große Blasorchester der Eintracht zum Spätschoppen auf.

(nap)